Bankenrettungsbehörde FMSA: Neuer Leiter kommt aus dem Bundesfinanzministerium

Bankenrettungsbehörde FMSA: Neuer Leiter kommt aus dem Bundesfinanzministerium

, aktualisiert 19. Oktober 2016, 15:24 Uhr
Bild vergrößern

Die Bundesregierung entsendet den Finanzmarktexperten Thorsten Pötzsch in den Leitungsausschuss der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA).

Quelle:Handelsblatt Online

Thorsten Pötzsch, Finanzmarktexperte aus dem Bundesfinanzministerium, wird neuer Leiter der Banken-Abwicklungsbehörde FMSA. Ab November wird er den Leitungsausschuss als drittes Mitglied unterstützen.

FrankfurtEin Finanzmarktexperte aus dem Bundesfinanzministerium zieht in das Führungsgremium der Bankenrettungsbehörde FMSA ein. Thorsten Pötzsch komplettiert ab November den Leitungsausschuss der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA), der aus drei Mitgliedern besteht. Das habe die Bundesregierung beschlossen, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Pötzsch werde dort für die Nationale Abwicklungsbehörde verantwortlich sein, die sich darum kümmert, dass nicht lebensfähige Banken möglichst unschädlich für das Finanzsystem und ihre Kunden abgewickelt werden können. Dieser Teil der FMSA wird Anfang 2018 in die Finanzaufsicht BaFin eingegliedert und dann von einem eigenen Exekutivdirektor geleitet. Pötzsch war bereits im Ministerium am Aufbau der FMSA und des Abwicklungsregimes beteiligt.

Die Aufspaltung der FMSA war im Dezember 2015 beschlossen worden. Der Chef der Behörde, Herbert Walter, hatte daraufhin den Hut genommen. Die Beteiligungen an Instituten wie der Commerzbank, die der Bankenrettungsfonds SoFFin in der Finanzkrise übernommen hatten, werden 2018 auf die staatliche Deutsche Finanzagentur übertragen.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%