Börse Frankfurt : Dax-Anleger geben sich optimistisch

Börse Frankfurt : Dax-Anleger geben sich optimistisch

, aktualisiert 25. April 2016, 07:08 Uhr
Bild vergrößern

Zum Wochenbeginn ist an den Börsen etwas mehr Zuversicht angesagt.

Quelle:Handelsblatt Online

Nach den Verlusten am Freitag setzen die Anleger wieder auf festere Kurse. Vorbörslich notiert der Dax leicht im Plus. Allerdings dürfte es vor der Fed-Entscheidung am Mittwoch keine großen Kursausschläge geben.

FrankfurtAuch wenn die vergangene Woche für den Dax insgesamt von Gewinnen gekrönt war, musste der Index zum Wochenschluss eine kleine Schlappe hinnehmen. Rund 0,6 Prozent tiefer schloss der Index bei 10.373 Punkten. Die Anleger setzen auf Gewinnmitnahmen und ließen die Kurse – zumindest vorerst – wieder fallen. Hinzu kam die jüngste Skandalwelle in der Automobilbranche. Rund 630.000 Diesel-Fahrzeuge sollen die deutschen Hersteller wegen zurückrufen, weil in ihnen die Technik der Abgasreinigung geändert werden müsse, teilte das Bundesverkehrsministerium mit. Entsprechend fielen die Kurse der Automobilhersteller.

Am Montag sieht es so aus, als würden die Anleger die Kurse wieder etwas festigen wollen. Vorbörslich notiert der Dax rund 0,1 Prozent höher bei 10.378 Punkten.

Anzeige

Die Vorgaben sind durchwachsen. Die US-Börsen haben am Freitag uneinheitlich geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging 0,1 Prozent höher aus dem Handel mit knapp 18.004 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 notierte kaum verändert mit rund 2092 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank dagegen 0,8 Prozent auf 4906 Stellen.

Im Montagshandel tendierte auch die Tokioter Börse schwächer. Vor den Notenbanksitzungen in den USA und Japan in dieser Woche hielten sich die Investoren mit ihren Engagements zurück. Nach den jüngsten Gewinnen machten auch einige Anleger Kasse. Der Nikkei der 225 führenden Werte gab zuletzt um 0,8 Prozent auf 17.429 Punkte nach.

Insgesamt dürften die Anleger in dieser Woche im Bann der Notenbanken stehen. Am Mittwoch berät die US-Notenbank Fed über Geldpolitik, bis dahin dürfte es keine allzu großen Kursausschläge weder nach oben noch nach unten geben. Mit einer Zinsanhebung in den USA rechnen die meisten angesichts schwacher Wirtschaftsdaten nicht. Mit Spannung wird jedoch abgewartet, ob Yellen den Wink für einen Schritt im Juni geben könnte. Am Donnerstag steht der Zinsentscheid der japanischen Notenbank an. Zuletzt hatten die Anleger auf eine weitere geldpolitische Lockerung im Land spekuliert.

Bereits am heutigen Montag müssen sich Anleger auf einige Konjunkturtermine einstellen. In Frankfurt konferiert die EU-Kommission gemeinsam mit der EZB zum Thema Finanzintegration in der Europäischen Union. Vorgelegt wird der EZB-Jahresbericht „Financial Integration in the European Union und des Berichts der EU-Kommission „European Financial Stability and Integration Review”. In Deutschland wird außerdem der Ifo-Geschäftsklimaindex für April veröffentlicht.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%