Börse Frankfurt: Dax-Anleger warten auf Fed-Währungshüter

Börse Frankfurt: Dax-Anleger warten auf Fed-Währungshüter

, aktualisiert 27. April 2016, 06:55 Uhr
Bild vergrößern

An den Börsen bestimmen die Notenbanken heute die Kurse.

Quelle:Handelsblatt Online

Bevor sich die Währungshüter der US-Notenbank Fed auf einen Zinskurs festlegen, halten sich die Anleger lieber bedeckt. Der Dax bewegt sich vorbörslich kaum. Im Fokus: Munich Re.

FrankfurtDie Dax-Anleger stehen in dieser Woche im Bann der Notenbanken. Am heutigen Mittwoch wird die US-Zentralbank Fed ihre Entscheidung über die Zinsen in den USA verkünden. Am Donnerstag steht die Entscheidung der japanischen Notenbank auf dem Anleger-Terminkalender.

Unter den Investoren scheint ausgemacht zu sein, dass beide Banken es in Sachen Geldpolitik weiterhin locker sehen werden. Während sie bei der Bank of Japan (BoJ) auf eine weitere Lockerung spekulieren, hoffen sie zugleich, dass die Fed weitere geldpolitische Straffung fürs Erste wieder sein lässt und die Zinsen erst im Juni wieder anhebt.

Anzeige

Doch bis die Notenbanker ihre Entscheidungen verkündet haben, geben sich die Anleger vorsichtig. Am Dienstag schloss der Dax 0,3 Prozent leichter bei 10.259 Punkten. Zuvor hatten stark notierende Bayer-Aktien den Dax zeitweise ins Plus getrieben. Doch insgesamt lässt die Berichtssaison keine klare Tendenz aufkommen.

Auch am Mittwoch zögern die Anleger. Vorbörslich notiert der Index kaum verändert bei 10.264 Punkten.

Die Vorgaben sprechen ebenfalls kaum für Kursausschläge. Die US-Börsen schlossen am Dienstag wenig verändert. Gestützt wurden sie durch anziehende Ölpreise. Auf die Stimmung drückten dagegen die Quartalsberichte der Schwergewichte Procter & Gamble und 3M. Außerdem warten die Anleger auf weitere Zahlen. „Der Fokus liegt auf den Firmenergebnissen. Sie sollen zeigen, ob sich die Geschäfte in den kommenden Quartalen erholen”, sagte Marktökonom Scott Brown vom Wertpapierhandelshaus Raymond James. „Derzeit befinden wir uns im Niemandsland.”

Die Tokioter Börse hat im Vorfeld des Zinsentscheids nachgegeben: Es herrsche Unsicherheit, ob die Bank von Japan die Markterwartungen erfülle und ihre Geldpolitik weiter lockere, sagten Händler.

Neben der Geldpolitik stehen zwei weitere Konjunkturzahlen im Fokus der Anleger in Deutschland: Der Gfk-Konsumklimaindex für Mai, welcher die Verbraucherstimmung im Land misst, sowie das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden veröffentlicht außerdem die Außenhandelspreise für März.

Auf der Firmenseite macht heute Munich Re von sich reden. Der Versicherungskonzern, der als einer der zuverlässigsten Dividendenzahler im Dax gilt, lädt seine Anleger heute zur Hauptversammlung ein. Daneben veröffentlicht die Deutsche Börse ihre Bilanz für das erste Quartal 2016. Daneben lassen sich einige mittelgroße börsennotierte Unternehmen in die Zahlen schauen, darunter die Comdirect, Kion und Bosch. Auch eine Reihe von US-Unternehmen berichtet, darunter Facebook (allerdings erst nach Börsenschluss), die Technologiebörse Nasdaq und Boeing.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%