Börsen Asien: US-Vorgaben beflügeln Tokio-Handel

Börsen Asien: US-Vorgaben beflügeln Tokio-Handel

, aktualisiert 15. Januar 2016, 04:33 Uhr
Bild vergrößern

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio.

Quelle:Handelsblatt Online

Der japanische Handel folgt den US-Vorgaben: Die Anleger in Tokio können etwas aufatmen, der Nikkei-Index tendiert fester. In China allerdings beherrschen die Sorgen um die Wirtschaftsentwicklung weiterhin die Märkte.

ShanghaiDie an den asiatischen Aktienbörsen spürbaren Sorgen um die chinesische Konjunktur sind am Freitag offenbar etwas in den Hintergrund geraten. Erholungstendenzen am Ölmarkt, wo die Barrel-Preise in den vergangenen Tagen immer neue Tiefststände erreicht hatten, sorgten für Erleichterung, besonders Energie-Aktien erholten sich.

Der Nikkei-Index in Tokio gewann 0,8 Prozent, der MSCI-Asien-Pazifik-Index für die Aktienkurse großer Firmen außerhalb Japans legte immerhin 0,3 Prozent zu.

Anzeige

In China, wo Sorgen um die Wirtschaftsentwicklung zu Jahresbeginn Kurseinbrüche ausgelöst hatten, tendierten die großen Börsen schwächer. Die chinesische Notenbank setzte den Mittelwert des Yuan zum Dollar etwas niedriger als am Vortag auf 6,5637 (Donnerstag 6,5616) Yuan fest.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%