Börsen New York: Wall Street verbucht leichte Kursgewinne

Börsen New York: Wall Street verbucht leichte Kursgewinne

, aktualisiert 09. März 2016, 17:27 Uhr
Bild vergrößern

Die Kurse an der Wall Street wurden von den Ölpreisen ins Plus gezogen.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Ölpreise steigen und ziehen die US-Börsen mit ins Plus. Nicht zuletzt der Ölkonzern Chevron legt kräftig zu. Einen noch stärkeren Auftrieb verschafft Amazon jedoch einem Flugzeugvermieter.

New YorkDie US-Börsen können im frühen Mittwochshandel leichte Gewinne verbuchen. Angetrieben wurden sie vom Anstieg der Ölpreise. Allerdings blieben die Anleger angesichts der Sorgen um die chinesische Wirtschaft zunächst vorsichtig. Während die Konjunkturerholung in den USA jüngsten Daten zufolge in Gang zu kommen scheint, sieht es in Asien und auch in der Euro-Zone nicht so rosig aus. Fest im Blick hatten die Investoren deshalb auch die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Am Markt wird damit gerechnet, dass die EZB am Donnerstag eine Ausweitung ihrer Wertpapierkäufe ankündigen wird.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte um 0,1 Prozent auf 16.984 zu. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,3 Prozent auf 1985 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 0,1 Prozent auf 4655 Stellen. In Frankfurt notierte der Dax zu US-Handelsbeginn 1,1 Prozent im Plus.

Anzeige

„Ganz offensichtlich dreht sich alles um die Ölpreise“, sagte Marktexperte Peter Cardillo vom Finanzhaus First Standard Financial. Rohöl der Nordsee-Sorte Brent zur Lieferung im Mai wurde mit 40,72 Dollar je Barrel 2,7 Prozent teurer gehandelt. US-Rohöl kann noch kräftiger zulegen, um 3,34 Prozent auf 37,72 Dollar je Fass. Für gute Stimmung an den Rohstoffmärkten sorgte die Ankündigung des Irak, wonach die großen Exportstaaten am 20. März über eine Deckelung der Fördermengen beraten wollen.

Der Aktienkurs des Ölriesen Chevron legte 4,6 Prozent zu. Valeant-Papiere verteuerten sich bis zu 3,7 Prozent. Der kanadische Pharmakonzern hatte zuvor erklärt, sein Direktorium um drei Manager zu erweitern.

Die Vermietung von 20 Frachtmaschinen an Amazon hat Air Transport am Mittwoch auf ein Rekordhoch katapultiert. Die Aktien des Flugzeugvermieters stiegen in der Spitze um ein Viertel auf 14,65 Dollar.

Amazon mietet die Maschinen des Typs Boeing 767 für einen Zeitraum von fünf bis sieben Jahren. Der Online-Händler will die Zustellung von Paketen verstärkt in Eigenregie übernehmen und baut derzeit ein Verteilnetz auf. Er testet sogar Auslieferung mit Hilfe von Drohnen.

Im Rahmen des Mietvertrags hat sich Amazon den Angaben zufolge auch das Recht gesichert, in den kommenden fünf Jahren bis zu 19,9 Prozent der Air Transport-Anteile zum Preis von 9,73 Dollar je Aktie zu kaufen.

Überraschend starke Quartalsergebnisse haben Blue Buffalo zum größten Kurssprung der Firmengeschichte verholfen. Die Aktien des Spezialisten für Bio-Tierfutter stiegen um bis zu 23,5 Prozent auf ein Sechs-Monats-Hoch von 22,92 Dollar. Dabei wechselten innerhalb der ersten 20 Handelsminuten an der Wall Street bereits mehr als doppelt so viele Blue Buffalo-Papiere den Besitzer wie an einem gesamten Durchschnittstag.

Das Unternehmen erwirtschaftete im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von 265,2 Millionen Dollar. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit 259,2 Millionen Dollar gerechnet. Der Gewinn lag mit 0,16 Dollar je Aktie ebenfalls über den Markterwartungen (0,14 Dollar je Aktie). Für 2016 peilt Blue Buffalo Einnahmen von 1,12 bis 1,14 Milliarden Dollar und einen Überschuss von 0,72 bis 0,74 Dollar je Aktie an.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%