Brexit-Abstimmung: Kommission will längere Anmelde-Frist

Brexit-Abstimmung: Kommission will längere Anmelde-Frist

, aktualisiert 08. Juni 2016, 14:12 Uhr
Bild vergrößern

ARCHIV - Das große Aussichts-Riesenrad "London-eye" ist am 22.03.2011 in London hinter einer britischen Fahne zu sehen. Großbritannien zählt zu den wichtigen Märkten für Maschinen «Made in Germany». Die deutsche Schlüsselindustrie blickt daher mit Sorge auf das näherrückende Referendum über den Verbleib des Landes in der EU. Foto: Jochen Lübke/dpa (zu dpa "Maschinenbauer befürchten Einbußen bei einem Brexit" vom 28.05.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle:Handelsblatt Online

Für die Volksabstimmung über den EU-Verbleib am 23. Juni konnten die Briten sich auch online anmelden. Der hohe Ansturm sorgte allerdings für technische Probleme. Die Wahlkommission will nun die Anmeldefrist verlängern.

LondonDie britische Wahlkommission hat die Regierung um Verlängerung der Anmeldefrist für das Referendum zur Mitgliedschaft in der EU gebeten. „Es gibt viele Menschen, die sich vergangene Nacht zur Stimmabgabe registrieren wollten und es nicht konnten“, teilte die Kommission am Mittwoch mit. Die Anmeldefrist sollte deswegen verlängert werden. Die Frist war am Dienstag um Mitternacht abgelaufen. Für die Volksabstimmung am 23. Juni konnte man sich auch online anmelden. Allerdings setzte die zuständige Regierungsbehörde 25 Minuten vor Fristende einen Tweet ab, dass es wegen des unerwartet hohen Ansturms auf die Internetseite ein Problem gebe.

Am letzten Tag registrierten sich offiziellen Angaben zufolge noch rund eine halbe Millionen Menschen online. Nur Briten, die sich ins Wahlregister eintragen ließen, dürfen ihre Stimme beim EU-Referendum abgeben. Auch mehrere Politiker forderten nach der Panne, die Zeit für die Anmeldung zu verlängern. Der Chef der Labour-Partei, Jeremy Corbyn, forderte auf Twitter, die Anmeldefrist müsse verlängert werden, falls Wähler keinen Zugang zur Registrierungs-Webseite gehabt hätten.

Anzeige

Nach Umfragen liegen die EU-Befürworter knapp vorne. In einer am späten Montagabend veröffentlichten Erhebung des „Daily Telegraph“ sprachen sich 48 Prozent der Befragten für einen Verbleib und 47 Prozent für einen Austritt aus. Ein „Times“-Journalist gab über Twitter zudem die Ergebnisse einer neuen Umfrage von YouGov bekannt: Demnach wollten 43 Prozent in der EU bleiben, ein Prozentpunkt mehr als die Brexit-Befürworter.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%