Brexit: Britische Notenbank hält vor Wahlen still

Brexit: Britische Notenbank hält vor Wahlen still

, aktualisiert 11. Mai 2017, 13:37 Uhr
Bild vergrößern

Die britische Notenbank muss auf die Folgen des Brexit reagieren.

Quelle:Handelsblatt Online

Vor den Parlamentswahlen in England hält sich die britische Notenbank zurück. Der historisch niedrige Leitzins wird nicht angetastet. Derweil schwächelt die Industrie und drosselt erneut die Produktion.

LondonDie britische Notenbank hat auf ihrer letzten Sitzung vor den anstehenden Parlamentswahlen im Juni die Füße stillgehalten. Sie beließ den Umfang ihres Anleihen-Kaufprogramms am Donnerstag bei 435 Milliarden Pfund (rund 518 Milliarden Euro) und tastete zugleich den historisch niedrigen Leitzins nicht an. Die Entscheidung fiel mit sieben zu eins Stimmen. Die Währungshüterin Kristin Forbes votierte für eine Erhöhung auf 0,5 Prozent.

Die Notenbank hatte den Schlüsselzins im August 2016 als Reaktion auf den Brexit-Schock auf das bis heute gültige Niveau von 0,25 Prozent gesenkt. Die Wirtschaft büßt mittlerweile an Kraft ein: Das Wachstum hat sich Anfang des Jahres bereits mehr als halbiert. Die Industrie schwächelte zudem zuletzt und drosselte ihre Produktion den dritten Monat in Folge.

Anzeige

Zudem hat das Pfund nach dem Votum für einen EU-Austritt deutlich an Wert verloren und damit für ein Anziehen der Inflation gesorgt. Premierministerin Theresa May hat für den 8. Juni Neuwahlen angesetzt. Mit einem klaren Sieg könnte sie ihre Position bei den Brexit-Verhandlungen mit der EU stärken.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%