Bundesbank: Weidmann steht für weitere Amtszeit zur Verfügung

Bundesbank: Weidmann steht für weitere Amtszeit zur Verfügung

, aktualisiert 15. September 2017, 08:40 Uhr
Bild vergrößern

Denkbar, dass er über das Jahr 2019 hinaus Präsident der Deutschen Bundesbank bleibt.

Quelle:Handelsblatt Online

Im April 2011 beerbte Jens Weidmann Axel Weber als Präsident der Deutschen Bundesbank. Eine zweite Amtszeit nach 2019 sei denkbar, betont Weidmann. Andere wiederum sehen ihn als Nachfolger von EZB-Chef Mario Draghi.

BerlinBundesbank-Präsident Jens Weidmann strebt eine zweite Amtszeit an. Weidmann habe „große Freude an seinem Job, und wenn er gefragt wird, steht er selbstverständlich für eine zweite Amtszeit zur Verfügung“, sagte ein Bundesbank-Sprecher dem Magazin „Focus“ nach einer Vorabmitteilung. Weidmann ist seit 2011 Bundesbank-Präsident, seine erste Amtszeit endet am 30. April 2019.

Zuletzt wurde Weidmann auch für das Amt des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) ins Gespräch gebracht. Der Posten des amtierenden EZB-Chefs Mario Draghi wird ebenfalls 2019 neu besetzt. Weidmann hatte sich in der Vergangenheit regelmäßig kritisch über die ultralockere Geldpolitik der EZB geäußert.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%