Cerberus: Finanzinvestor prüft Einstieg bei Commerzbank

Cerberus: Finanzinvestor prüft Einstieg bei Commerzbank

, aktualisiert 06. Juli 2017, 09:33 Uhr
Quelle:Handelsblatt Online

Der US-Finanzinvestor Cerberus hält in Europa bereits die Mehrheit an der österreichischen Bank Bawag. Jetzt soll die Private-Equity-Firma ihre Fühler nach der Commerzbank ausgestreckt haben.

FrankfurtDie Investmentgesellschaft Cerberus prüft einen Einstieg bei der Commerzbank. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise. Demnach erwägt der Finanzinvestor eine Minderheitsbeteiligung an Deutschlands zweitgrößtem börsennotierten Geldhaus. Cerberus habe allerdings noch keine Entscheidung über die Höhe der Beteiligung getroffen. Es sei auch noch möglich, dass Cerberus von einem Engagement Abstand nehme. Vertreter von Cerberus und Commerzbank lehnten eine Stellungnahme ab.

Die Commerzbank befindet sich immernoch zum Teil im Staatsbesitz – anders als viele andere Banken, bei denen der Staat in der Finanzkrise helfend einspringen musste. Der Staat hält noch etwas mehr als 15 Prozent der Anteile.

Anzeige

Cerberus hält in Europa beispielsweise die Mehrheit an der österreichischen Bank Bawag. Mit einer Beteiligung an der Commerzbank würde sich für die Private-Equity-Firma der Ausblick für die europäische Bankenbrache verbessern.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%