Commerzbank: Niedrigzins schickt den Gewinn in den Keller

Commerzbank: Niedrigzins schickt den Gewinn in den Keller

, aktualisiert 25. Juli 2016, 22:09 Uhr
Bild vergrößern

Am Hauptsitz der Commerzbank in Frankfurt: Die Bank meldete am Montag einen Gewinnrückgang.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Commerzbank hat keine guten Nachrichten für ihre Anleger: Im zweiten Quartal schmolz der Überschuss beträchtlich dahin. Auch die harte Kernkapitalquote sackte deutlich ab. Die Bank findet dafür mehrere Gründe.

FrankfurtDie Commerzbank kämpft mit immer mehr Gegenwind. Im zweiten Quartal sackte der Überschuss um fast ein Drittel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 209 Millionen Euro ab, wie das Institut am Montagabend in Frankfurt mitteilte. Der operative Gewinn ging um 18 Prozent auf 351 Millionen Euro nach unten.

Analysten hatten mit geringeren Rückgängen gerechnet. Ein wichtiger Grund sind die historisch niedrigen Zinsen, die sich immer stärker in die Ergebnisse der Banken hineinfressen.

Anzeige

Deutlich sackte die harte Kernkapitalquote ab. In den vergangenen drei Monaten rutschte sie um 0,5 Prozentpunkte auf 11,5 Prozent. Die Bank begründete das mit einer höheren Gewichtung von Risiken im Tagesgeschäft sowie größeren Pensionsverpflichtungen angesichts der niedrigen Zinsen.

Auch die höheren Risiken für italienische Staatsanleihen hinterließen Spuren.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%