Deka Investment: Fondsgesellschaft verliert ihren Chef

Deka Investment: Fondsgesellschaft verliert ihren Chef

, aktualisiert 26. April 2016, 18:20 Uhr
Bild vergrößern

Die DekaBank ist das zentrale Wertpapierhaus der deutschen Sparkassen, Deka Investment ist ihre wichtigste Tochter.

Quelle:Handelsblatt Online

Nach fast 20 Jahren bei Deka verlässt Victor Moftakhar, Chef von Deka Investment, im kommenden Jahr das Unternehmen. Sein Nachfolger steht noch nicht fest. Ab Sommer kommt Unterstützung vom Konkurrenten Union Investment.

FrankfurtDie Fondsgesellschaft Deka Investment verliert in knapp einem Jahr ihren Chef. Victor Moftakhar, der Vorsitzende der Geschäftsführung, strebe nach fast 20 Jahren im Unternehmen „eine neue berufliche Herausforderung außerhalb der Deka“ an, teilte die Tochter der DekaBank am Dienstag mit.

Der 48-Jährige bleibe aber noch bis März 2017 im Amt, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Sein Nachfolger stehe noch nicht fest, sagte eine Deka-Sprecherin. Die DekaBank ist das zentrale Wertpapierhaus der deutschen Sparkassen, Deka Investment ist ihre wichtigste Tochter.

Anzeige

Vom Konkurrenten Union Investment holt die Deka zum 1. Juli ein neues Mitglied ihrer Geschäftsführung. Michael Schmidt werde bei der Deka für die Bereiche „Asset Servicing und Alternative Investments“ zuständig sein. Der 42-Jährige hatte seit Anfang 2015 eine berufliche Auszeit genommen. Bis dahin leitete er bei Union Investment das Portfoliomanagement Aktien.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%