Deutsche Bank Hauptversammlung - Liveblog: Mit der Dividende das Parkticket bezahlen

Deutsche Bank Hauptversammlung - Liveblog: Mit der Dividende das Parkticket bezahlen

, aktualisiert 18. Mai 2017, 09:25 Uhr
Bild vergrößern

Bild von der Hauptversammlung der Deutschen Bank aus dem Jahr 2016 in Frankfurt, Festhalle.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Sparwille der Deutschen Bank geht ungebremst weiter. Zuerst werden der gesamte Bonus für den Vorstand und ein großer Teil für die Mitarbeiter gestrichen, nun sind die Anteilseigner an der Reihe.

Die Deutsche Bank hat am heutigen Donnerstag zur Hauptversammlung geladen. Eine Veranstaltung, die zumindest für den unbeteiligten Beobachter bislang hohen Unterhaltungswert hat. Doch es stehen dort wichtige Entscheidungen mit dem Potenzial für Konfliktstoff an.

  • Vorstandschef Paul Achleitner soll wiedergewählt werden – was einige Aktionäre kritisieren dürften.
  • Das Geldinstitut will sich nach der erneuten milliardenschweren Kapitalerhöhung ein genehmigtes Kapital von 50 Prozent des Grundkapitals für weitere Kapitalerhöhungen absegnen lassen.
  • Die Aktionärin Marita Lampatz hat einen Antrag auf Sonderprüfung gestellt um die Skandale um den Libor-Zinssatz eine russische Geldwäsche Affäre extern und unabhängig untersuchen zu lassen. Die beiden mächtigen Stimmrechtsberater ISS und Glass Lewis unterstützen den Antrag


    Und wie wird die neue Strategie der Bank aufgenommen?
Anzeige

+++Auch Aktionäre müssen den Gürtel enger schnallen – keine Gratis-Fahrt mit öffentlichem Nahverkehr+++

Der Sparwille der Deutschen Bank macht vor nichts und niemandem Halt, wie es scheint: Erst strich der Vorstand sich den eigenen Bonus, dann den Großteil der Boni für die Mitarbeiter – und nun sind auch die Aktionäre dran. Anders als in früheren Jahren gilt die Einladung zur Hauptversammlung nicht mehr als Fahrkarte für den Öffentlichen Nahverkehr. „Die Deutsche Bank hat sich ehrgeizige Kostenziele gesetzt, die alle Bereiche der Bank und leider auch die Hauptversammlung betreffen“, steht in der Einladung an die Aktionäre. Und dann in Deutsche-Bank-blauer Schrift: „Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die Anreise zur Hauptversammlung in diesem Jahr auf eigene Kosten erfolgt. Das Parkhaus Rebstock ist nicht geöffnet.“ Man darf gespannt sein, wie diese Sparmaßnahme bei den Aktionären ankommt.
Der kritische Deutsche-Bank-Aktionär Michael Bohndorf will das auf der Hauptversammlung nicht unkommentiert lassen und Kostenerstattung beantragen, wie er dem Handelsblatt sagte. Eine Anfahrt aus der Umgebung von Frankfurt koste 9,50 Euro, rechnet er vor. Ein Parkplatz für Auswärtige 25 Euro. „Ist die Deutsche Bank schon so pleite, dass sie sich wie eine Billig-Airline benimmt“, fragt er.
Wir wollen an dieser Stelle fairerweise gegenrechnen, dass es dafür ja in diesem Jahr überraschend wieder eine Dividende von 19 Cent pro Aktie für die Aktionäre geben soll. Wer nur genug Aktien besitzt, kann über die Dividende also wieder einen Teil der dieses Jahr anfallenden Fahrtkosten wieder hereinholen. Bei einer Stadtfahrt in Frankfurt fallen hin und zurück 5,80 Euro für ein U-Bahn-Ticket an. Ab 31 Deutsche-Bank-Aktien gleicht das die Dividende wieder aus. 16,70 Euro für die S-Bahn von und nach Wiesbaden? Bei 88 Aktien kein Thema. Und der 25-Euro-Parkplatz? Mit 132 Aktien ist man wieder im grünen Bereich.

+++Kurs der der Aktie erholt sich leicht+++

Ein schlechtes Omen für die heutige Hauptversammlung war der Kursverfall der Aktie am gestrigen Handelstag. Das Papier ging am Mittwoch mit einem Minus von 3,5 Prozent aus dem Handel. Doch zur heutigen Börseneröffnung liegt der Titel mit 0,5 Prozent im Plus bei 19,93 Euro.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%