Deutsche-Bank-Vorstand: Kapitalerhöhung ist ein „Zeichen der Stärke“

Deutsche-Bank-Vorstand: Kapitalerhöhung ist ein „Zeichen der Stärke“

, aktualisiert 07. März 2017, 17:29 Uhr
Bild vergrößern

Die größte deutsche Bank soll wieder stärker auf Wachstum getrimmt werden.

Quelle:Handelsblatt Online

Mit der acht Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung will die Deutsche Bank Investoren die Sorge vor einem zu dünnen Finanzpolster nehmen. Die Bank wolle ein „Zeichen der Stärke an den Markt senden“, so der Vorstand.

FrankfurtDie Deutsche Bank will den Investoren mit ihrer acht Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung endgültig die Sorgen vor einem zu dünnen Finanzpolster nehmen. „Damit wollen wir als Deutsche Bank ein Zeichen der Stärke an den Markt senden, das alle Zweifel an unserer Widerstandsfähigkeit beseitigt“, sagte der für die interne Verwaltung zuständige Vorstand Karl von Rohr am Dienstag auf einem Kongress in Frankfurt.

Die größte deutsche Bank solle mit dem begleitenden Strategieschwenk wieder stärker auf Wachstum getrimmt werden. Von Rohr vertrat Vorstandschef John Cryan, der bereits auf Werbetour bei den Investoren für die Kapitalerhöhung ist.

Anzeige

Thema der Veranstaltung war die „Bank der Zukunft“. Das sei „ein Technologieunternehmen, das Bankdienstleistungen anbietet“, sagte von Rohr. Wie viele Mitarbeiter dafür noch nötig sind, sei „ein schwieriges Thema“. Nur noch jeder zweite Kunde komme mehr als einmal pro Jahr in die Filiale. „Wenn wir den technischen Fortschritt nicht nutzen, drohen wir abgehängt oder sogar überflüssig zu werden“, warnte von Rohr.

Die Deutsche Bank scheue die Zusammenarbeit mit „FinTechs“, innovativen Finanzdienstleistern, nicht. Banken hätten ihnen die Infrastruktur, die Erfahrung mit der Regulierung und bisher auch den Kontakt zum Kunden voraus. „Die FinTechs können Innovation, wir können Serie“, sagte der Bankvorstand.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%