Deutsche Bank: Zurück am Markt für Nachranganleihen

Deutsche Bank: Zurück am Markt für Nachranganleihen

, aktualisiert 12. Mai 2016, 18:12 Uhr
Bild vergrößern

Die Deutsche Bank hat die Commerzbank als deutsches Sorgenkind der Branche inzwischen abgelöst. Dennoch lief die Platzierung der Nachranganleihe erfolgreich.

Quelle:Handelsblatt Online

Nach einer gestrichenen Dividende im Februar wuchsen Zweifel an der Zahlungsfähigkeit der Deutschen Bank. Nun platzierte das Institut erstmals wieder eine Nachranganleihe – mit Erfolg.

LondonDie Deutsche Bank fasst wieder Fuß am Markt für riskantere Anleihen. Zum ersten Mal seit mehr als einem Jahr platzierte die größte deutsche Bank am Donnerstag eine Nachranganleihe (Tier 2) im Volumen von 750 Millionen Euro am Markt. Mit einem Renditeaufschlag von 4,0 Prozent auf die Swapmitte ist sie für das Institut aber deutlich teurer als das Papier, das sie im Februar 2015 begeben hatte, wie es in Finanzkreisen hieß. Damals musste die Deutsche Bank nur 2,1 Prozent Aufschlag zahlen. Die Nachfrage für die neue Anleihe habe bei 1,7 Milliarden Euro gelegen. Eine vergleichbare Tier-2-Anleihe der Commerzbank wurde am Donnerstag 3,18 Prozent über der Swapmitte notiert.

Für die Deutsche Bank ist die Platzierung ein Schritt nach vorn. Im Februar hatten Zweifel von Investoren, dass die Bank ihre Zwangswandelanleihen (Additional Tier-1, AT1) nicht mehr bedienen könne, Panik ausgelöst. Die Deutsche Bank versuchte die Märkte zu beruhigen, trotzdem verloren ihre Anleihen massiv an Wert. AT1-Anleihen sind relativ riskant, weil sie in einer Krise zu Lasten der Käufer verfallen oder zwangsweise in Eigenkapital umgewandelt werden können.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%