Devisen: Euro gibt leicht nach

Devisen: Euro gibt leicht nach

, aktualisiert 31. März 2016, 10:16 Uhr
Bild vergrößern

Anleger warten auf Inflationsdaten.

Quelle:Handelsblatt Online

Am Donnerstag blieb der Euro zwar nach wie vor über 1,13 US-Dollar, gab jedoch im Vortagesvergleich leicht nach. Die Anleger warten auf die Inflationsdaten der Euro-Zone.

New YorkDer Euro hat am Donnerstag leicht nachgegeben. Die Gemeinschaftswährung blieb aber weiter über 1,13 US-Dollar. Zuletzt notierte sie bei 1,1311 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1324 (Dienstag: 1,1194) Dollar festgesetzt.

Zahlen zum deutschen Einzelhandel konnten den Euro am Donnerstag nicht nennenswert bewegen. Die Umsätze fielen im Februar besser als erwartet aus. Im weiteren Tagesverlauf könnten noch Inflationszahlen aus der Eurozone für Bewegung am Devisenmarkt sorgen. Außerdem werden in den USA die Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe und der Chicago-Einkaufsmanagerindex veröffentlicht.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%