Die Chef-Beraterin: Lachen Sie mal über sich selbst

Die Chef-Beraterin: Lachen Sie mal über sich selbst

, aktualisiert 14. Dezember 2016, 11:40 Uhr
Bild vergrößern

Sabina Wachtel schreibt jeden Mittwoch ihre Berater-Kolumne auf Handelsblatt Online. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive.

Quelle:Handelsblatt Online

Chefs machen sich im Büro selten Freunde. Können sie Mitarbeiter doch mit ihren Vorstellungen zur Weißglut treiben. Warum unsere Kolumnistin Ihnen den Kurs „Lachen Sie mal über sich selbst“ an Herz legt.

An hektischen Tagen trinke ich gerne einmal eine Tasse Kaffee. Heute ist ein hektischer Tag. Ich möchte gerne einen Kaffee. Es ist aber kein Kaffee da. Und warum hat keiner Kaffee bestellt? Und wieso ist es eigentlich so dunkel? Ach, die neuen Lampen sollen heute auch noch angebracht werden? Wo ist eigentlich die Praktikantin? Die kommt doch heute nicht. Seit einem Monat bekannt.

Aber meine Mail muss heute raus. Heute. Unbedingt. Ich habe da ganz klare Vorstellungen. Morgen ist es zu spät. Definitiv! 500 Kontakte, die genau heute diese Information dringend benötigen. Per Mail und bitte vor 13 Uhr.

Anzeige

Ich mache mir natürlich jetzt gerade keine Freunde. Mein Riesen-Vorteil: Ich bin hier der Boss. Wenn ich vor 13 Uhr 500 Mails verschicken will, dann passiert das auch genauso. 12.43 Uhr, die Mails tackern heraus. Ich bin zufrieden. Vorne ist Stress…

Meine Laune aber bessert sich erheblich. Ich möchte etwas gegen den Stress der anderen tun. Ich verleihe meiner Stimme einen leicht panischen Ton und schreie durchs ganze Büro: „Stefanieeeeeeee“, warum steht im  Betreff Exen beim Coaching statt Executive Coaching?“ Zack! Ein Aufschrei und zwei Menschen stehen vor meinem Schreibtisch. Ich halte durch. Zeige vor mir auf den Monitor. Ernstes Gesicht.

Mitarbeiterin 1 bekommt kein Wort heraus, Mitarbeiterin 2 macht einen Sprung neben mich, um sich mit eigenen Augen vom Ausmaß des Desasters zu überzeugen. Jetzt kann ich doch nicht mehr und pruste los. Mir laufen die Tränen vor Lachen herunter. Okay, ich fand es witzig. Die anderen offenbar auch. Sonst würden sie es mir ja nicht immer mal aufs Brot schmieren. Wie ich darauf komme?

Tja, kürzlich wurde ich für einen Vortrag zum Thema Humor im Business angefragt. Als die Anfrage kam, hatte ich ja noch richtig Lust drauf. Ein Skript im Kopf! Bis ich dann vom Veranstalter die Vorgaben bekam. Dann habe ich abgelehnt. Geht gar nicht! Vorgaben!!! Zu diesem Thema….Oh, mein Gott.


Schlechter Humor weiblicher Führungskräfte

- Beispiele für schlechten Humor (Häh? Soll ich jetzt schlechte Witze erzählen oder was?), Konsequenzen und die Wirkung

- Wie setzen Sie Humor ein? Was ist der Unterschied zwischen Männer- und Frauenwitzen

- Feinsinniger und aggressiver Humor

Da hört dann bei mir der Spaß auf. Schlechter Humor. Humorkonsequenzen. Humoreinsatz. Frauenhumor und Männerhumor. Humoraggression und Humorfinesse. Oh, mein Gott, ich habe mir darüber noch keine Gedanken gemacht, ob Frauen bessere Witze reißen können als Männer oder umgekehrt. Ich stelle mir die These einer Masterarbeit vor: „Der schlechte Humor weiblicher Führungskräfte. Sein Einsatz und seine Wirkung. Vergleichende Studie über Aggression und Finesse im Witz anhand von Beispielen“.

Ich habe gesehen, dass es Kurse zum Thema Humor im Business gibt. Es findet sich aber auch für alles einen Markt. Ich möchte den Veranstaltern einen Kurs geben: Lachen Sie mal über sich selbst. Und zwar schleunigst. Das hat nämlich Größe.

Sabina Wachtel berät Manager. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive mit den Labels ManagerOutfit.de und 55dresscodeberater.de. Außerdem ist sie Autorin.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%