Die Chef-Beraterin: Vorsicht, Rummelzone!

Die Chef-Beraterin: Vorsicht, Rummelzone!

, aktualisiert 30. November 2016, 14:28 Uhr
Bild vergrößern

Sabina Wachtel schreibt jeden Mittwoch ihre Berater-Kolumne auf Handelsblatt Online. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive.

Quelle:Handelsblatt Online

Einfach mal früh Feierabend machen, Geschenke einkaufen und dann gemeinsam mit den lieben Kollegen auf den Weihnachtsmarkt... Klingt verlockend, ist aber nichts für schwache Nerven.

Bald ist schon der 2. Advent, da gibt es nichts zu rütteln. Das zweite Kerzlein brennt, die Fenster sind hübsch dekoriert (besonders wir Frauen sind im Wahn), den singenden Weihnachtsbaum Ihrer Kollegin haben Sie unauffällig verschwinden lassen, dafür hat sie Ihnen schon Plätzchen, natürlich selbstgebacken, mitgebracht. Der 24. ist von der Planung soweit klar, der Tisch für den 25. reserviert, die Geschenke festlich verpackt… Äh? Nein? Ach so, genau, die Geschenke wollen natürlich erst einmal besorgt werden. Dabei hatte ich doch vor ein paar Wochen extra den Time-Table hier veröffentlicht! Und wieder hält sich keiner dran. Und jetzt? Jetzt kommt wie immer langsam Hektik auf… Okay. Aber was wäre Weihnachten ohne dieses Gehetze durch sämtliche Kaufhäuser der Stadt? Nix.

Einmal will man sich doch auch durch die Massen schieben, mit mehr Tüten als in den Kofferraum des SUV passen. Warum nicht heute? Einfach mal pünktlich raus aus dem Büro und rein ins Getümmel. Wenn Sie nicht sooo spät gehen, dann wird’s auch nicht so voll (das denkt ja sonst niemand. Nur Sie.) Ja, heute gehen Sie einfach mal früher. Hatten Sie sich ja vorgenommen. Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit.

Anzeige

Den erfolgreichen Feldzug durch Kaufhäuser und Designerläden schließen Sie dann ganz gemütlich ab. Nein, Sie gehen natürlich nicht schön essen. Nein, dieser Tag wird traditionell mit einem noch gemütlicheren Bummel über den Weihnachtsmarkt beendet. Noch besser, die Idee kam Ihnen erst heute früh: Begeistern Sie doch Ihre Kollegen geschlossen für ihr Vorhaben. Einfach das ganze Team, sage ich mal. Ein spontanes und somit zwangloses Treffen (nach Ihrem Bummel) auf dem Weihnachtsmarkt. Das würde jetzt doch wie die Faust aufs Auge passen. Also Ihnen.

Ein besinnlicher, fröhlicher Spaziergang durch Duftkerzen-Wälder, leckeres Essen, Wollmützenberge, Lebkuchen-Meere mit den lieben Kollegen. Immer den dampfenden Glühwein in der Hand, aus dem Maronentütchen naschend. Sowas fördert auch die Zusammenarbeit, das Team, den Teamgeist. Wir sind ein Team! Schön, wenn man das alles mal so verbindet. Und es machen mehr mit als gedacht. Scheinbar will keiner nachhause. Wie schön!

Ha! Jetzt haben Sie den Fehler bemerkt, stimmt’s? Sie können nämlich gar nicht gleichzeitig Glühwein trinken und Maronen essen. Weil zum Maronen-Essen nämlich eigentlich zwei Hände schon zu wenige sind. Und am Bratwurst-Stand ist die Schlange schon jetzt gigantisch. Und der Glühwein: Klar dampft er, und zwar genau so lange, wie er zu heiß zum Trinken ist. Sobald Sie die Tasse überhaupt verletzungsfrei anfassen können, sinkt die Temperatur rapide – laue Zuckerplörre ist das klassische Weihnachtsmarktgetränk, es nennt nur keiner so. Und was machen Sie eigentlich mit den Einkäufen? Sie glauben doch nicht, dass Sie um die Weihnachtszeit einen Parkplatz um die Ecke finden! Also schleppen Sie die Tüten (in denen eigentlich nix gescheites ist, wenn Sie genau drüber nachdenken, und darüber eigentlich schon wieder schlechte Laune bekommen…) die ganze Zeit mit. Das geht gar nicht!

Und mit der attraktiven Neuen, Frau Schulz-Edel, mal endlich ein paar private Worte sprechen… auch das wird nicht so einfach sein. Eng ist es ja wirklich hier.

Apropos finden: Die lieben Kollegen, mit denen Sie sich verabredet haben. Wo sind die eigentlich? Wussten die nicht, dass es noch eine zweite Krippe gleich am Eingang gibt? Die werden sich doch nicht bis unter den gigantischen Weihnachtsbaum geschoben haben und dort auf Sie warten? Sie werden es nie erfahren, denn das Handy hört bei dem Lärm hier keiner. Herrlich, so ein Bummel über den Weihnachtsmarkt mit den lieben Kollegen.

Morgen werden Sie dann endlich in der Kaffeeküche ein paar private Worte mit Frau Schulz-Edel sprechen. Wenn nicht hier, wo sonst?

Einen schönen 2. Advent wünsche ich. Ihnen und Ihrem Team, natürlich.

Sabina Wachtel berät Manager. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive mit den Labels ManagerOutfit.de und MEMBER OF THE 55. Außerdem ist sie Autorin.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%