Arbeitszeit: Freitags machen alle früher Feierabend - oder?

Arbeitszeit: Freitags machen alle früher Feierabend - oder?

Bild vergrößern

Jedes zweite Büro startet früher ins Wochenende. Wie ist es bei Ihnen?

Wir haben seit Montag darauf gewartet, jetzt ist es soweit: Es ist Freitag, das Wochenende kann kommen - und das noch vor 16 Uhr. Um zwei, spätestens drei Uhr lässt die Mehrheit heute den Griffel fallen. Und Sie?

Völlig egal, ob die Arbeitswoche 20, 36, 40 oder die durchschnittlichen 41,5 Stunden gedauert hat, es geht doch nichts über den Freitag. Wenn Sie also schon Montagfrüh ausgerechnet haben, wie lange es dauert bis zum Wochenende und wenn Sie Mittwochmittag mit Kollegen Bergfest gefeiert haben, dann herzlichen Glückwunsch: Sie haben es geschafft. Die Woche ist um, vor Ihnen liegen zwei Tage Freizeit.

Und wenn man einer repräsentativen Umfrage der Jobsuchmaschine Indeed glauben darf, dann haben Sie gute Chancen, vor 16 Uhr nach Hause zu gehen.

Anzeige

Laut der Umfrage kann nämlich jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland früher ins Wochenende starten.

Der Großteil der Arbeitnehmer macht Montag bis Donnerstag zwischen 16 und 18 Uhr Feierabend. Wer an Freitag früher gehen kann, macht meistens um 14 (23,2 Prozent) oder 15 Uhr (25,6 Prozent) Schluss. Insgesamt sind 94 Prozent der Frühgeher vor 16 Uhr auf dem Heimweg.

Falls Sie allerdings zu den bedauernswerten Menschen gehören, die auch oder gerade freitags besonders lange arbeiten müssen, helfen Ihnen vielleicht unsere Tipps, wie man sich einen frühen Feierabend verdient beziehungsweise erschleicht. Versuchen kann man es ja mal.

Nichts wie raus: So machen Sie früher Feierabend

  • Achten Sie auf Ihre Arbeitszeit

    Sie müssen Grenzen setzen. Stellen Sie sich vor, Sie wären Ihr eigener Arbeitsschutzbeauftragter. Ihre Aufgabe besteht darin, dafür zu sorgen, dass Sie mindestens zweimal, besser dreimal pro Woche pünktlich Feierabend machen. Ein Freitag wäre ein guter Tag, um damit anzufangen.

  • Guter Grund: Fleiß

    Wer seine Aufgaben gut und schnell erledigt, wird bei Vorgesetzen auch Verständnis finden, wenn er sich mal früher aus dem Staub macht.

  • Guter Grund: Kinder

    Kein Chef wird sich Ihnen in den Weg stellen, wenn Sie sich um Ihre kranken Kinder kümmern müssen (oder wollen). Auch der Auftritt des Sohnes im Kindertheater oder der Tochter im Schul-Ballett sind ein gutes Argument für den frühen Feierabend.

  • Früh kommen, früh gehen

    Wer als erster im Büro ist, kann auch als erster gehen. Wann genau man kam, wissen die später gekommenen Kollegen ja nicht.

  • Delegieren

    Organisieren Sie Ihre Arbeit effektiv. Das bedeutet vor allem: Was der Praktikant tun kann, sollten nicht Sie tun. Dann klappt's auch mal mit einem frühen Feierabend.

  • Zeit sparen

    Wenn jemand „Kannst du mal eben …?“ sagt, will er meistens Ihre Zeit. Natürlich sollen Sie nicht jede Bitte ablehnen. Aber auch nicht einfach immer Ja sagen und anderer Leute Arbeit übernehmen.

  • Termine am Nachmittag

    Machen Sie mehr Außentermine klar. Und legen Sie sie möglichst auf den Nachmittag, damit es sich danach nicht mehr lohnt, ins Büro zu kommen.

  • Weite Heimreise

    Wer am Freitag tatsächlich oder vorgeblich in seine weit entfernte Heimat fährt, den hält kein Chef länger als unbedingt nötig zurück. Bringen Sie einen Koffer mit ins Büro!

  • Heimlich abhauen

    Wer im Großraumbüro sitzt, kann es nicht unbemerkt verlassen. Neben vielen andere Vorteilen erlaubt ein Einzelbüro auch, ohne großes Aufsehen nach Hause oder sonst wohin zu gehen. Also organisieren Sie sich eines, wenn Sie es können. Aber lassen Sie sich nicht erwischen, wie Sie vorzeitig verschwinden.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%