TK-Gesundheitsreport: Deutschland hat Rücken

TK-Gesundheitsreport: Deutschland hat Rücken

Rückenschmerzen verursachen fast jede zehnte Krankschreibung in Deutschland, wie der Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse zeigt.

Obwohl immer weniger Menschen in Deutschland schwere körperliche Arbeit verrichten, bleiben Rückenschmerzen eine der häufigsten Ursachen für krankheitsbedingte Fehlzeiten in den Betrieben. Fast jeder zehnte Krankschreibungstag in Deutschland geht auf den Rücken, wie der aktuelle Gesundheitsreport zeigt, den die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Berlin vorstellte. Durchschnittlich 1,4 Tage war 2013 jede TK-versicherte Erwerbsperson – das sind 4,1 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Empfänger von Arbeitslosengeld I -  wegen Rückenbeschwerden arbeitsunfähig. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung ergeben sich rund 40 Millionen Fehltage bundesweit. Statistisch gesehen war jede zwölfte Erwerbsperson 2013 wegen "Rücken" arbeitsunfähig.

Mikrokosmos Büro Woher Rückenschmerzen kommen und wie sie wieder gehen

Wenn bei der Arbeit etwas nicht stimmt, sind Rückenschmerzen oft die Folge. Mit ergonomischen Möbeln lässt sich einiges dagegen tun. Aber die wirklichen Ursachen sind oft psychischer Natur.

Quelle: imago/imagebroker

Diese hohen Fehlzeiten sind nicht nur durch die große Zahl der Betroffenen zu erklären, sondern vor allem durch einer sehr lange Erkrankungsdauer der Patienten. "Eine Krankschreibung aufgrund von Rückenbeschwerden dauert im Schnitt 17,5 Tage und damit fünf Tage länger als eine durchschnittliche Arbeitsunfähigkeit. Für einen mittelständischen Betrieb mit 60 Beschäftigten bedeutet das, dass jedes Jahr fünf Mitarbeiter zweieinhalb Wochen ausfallen und der Unternehmer drei Monatsgehälter auf das Konto "Rücken" überweist", sagte Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK, bei der Präsentation des Berichts.  

Anzeige

Betroffen sind laut TK erwartungsgemäß Berufe, in denen schwer körperlich gearbeitet wird, wie die Berufe in der Ver- und Entsorgung (5,1 Fehltage pro Kopf aufgrund von Rückenbeschwerden), im Tiefbau (4,7 Tage) und in der Altenpflege (4,1 Tage). Aber auch durch einseitige und mangelnde Bewegung können Rückenbeschwerden entstehen wie zum Beispiel bei den Berufskraftfahrern, die es mit 4,3 Rückenfehltagen nicht nur überdurchschnittlich im Kreuz haben, sondern auch insgesamt zu den Berufen mit den höchsten Fehlzeiten gehören.

Weitere Artikel

Rückenbeschwerden haben in der Regel nicht nur eine Ursache. Oft kommen Bewegungsmangel, einseitige Belastung und Stress zusammen. „Vielen sitzt der Stress buchstäblich im Nacken“, heißt es in der Pressemitteilung der TK.  Die persönliche Konstitution und Lebenssituation spiele hier eine große Rolle. Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der TK zeigt, dass drei von vier Beschäftigten mit hohem Stresslevel auch Rückenbeschwerden haben.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%