ThemaBildung

alles zum Thema

Kommentare zu: In Elternhäusern grassiert der Förderwahn

zum Artikel

Wir freuen uns über Ihren Kommentar. Beiträge können von der Redaktion moderiert werden. Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Nutzungsbedingungen

3 Kommentare
  • 05.09.2013, 12:58 UhrMargrit

    Mit jedem Wort, aber wirklich mit jedem, hat er Recht
    Es wird Zeit, dass endlich mal wieder Leute mit klarem Verstand an die Öffentlichkeit gehen und diesen Murks in unserem Bildungssystem anprangern und beenden
    David Precht ist Kind von 68er-Eltern, da kann man bei ihm nicht viel anderes erwarten
    Und die OECD empfinde ich mehr und mehr als hochkriminellen Verein, den keiner braucht
    Deutschland muß endlich mal selbständig werden und solchen Vereinen auch die Grenzen aufzeigen.
    So lange unser Land aber derart links ist, sehe ich da schwarz.
    Übrigens las ich neulich, dass die Abbrecher-Quote an den Unis mittlerweile 35% beträgt.

  • 05.09.2013, 17:32 UhrQuerdenker22

    Ich sehe das Problem "Schule" weder links noch rechts verordnet. Es gehört zum gesamten Umgang mit Kindern und Familie in einer Welt ausschließlich ökonomischer Sicht. Von "Pekip" über Krippe -mit so genannter "Frühkindlindlicher Bildung" hin zur Ganztagsbetreuung in der Schule. Was heraus kommt, ist ein "Homo Ökonomics", dem man eigentlich das "Homo" noch absprechen sollte. Die Entwicklung einer vielseitg entwickleten Persönlichkeit bedarf viel Zeit zum spielen - Kreativität bedingt manchmal auch, dass man vorher einfach "lange Weile" hatte. Doch die kann heute kaum mehr aufkommen. Aber nur so - und mit vileseitigen Aufenthalten an frischer Luft in der Natur - können Fantasie, Enteckerlust, sowie eine gesunde Risikoeinschätzung überhaupt entstehen. Und natürlich der durch die heilige Technik völlig verloren gegangene Bezug zu einer gesunden Umwelt. Wenn den die heutigen Erwachsenen noch hätten, gäbe es einige Umweltprobleme mit Sicherheit nicht.

  • 08.09.2013, 16:48 Uhrnichtallesvirtuell

    Ein wichtiger Beitrag der die enstehende Diskussion um "Helikopter Eltern" und die Folgen für Kind und Gesellschaft hoffentlich weiter befördert.

STELLENMARKT


Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die wiwo-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer

Blogs

WiWo-Fragebogen: Garpa-Chefin Holert liebt Wandern im Engardin
WiWo-Fragebogen: Garpa-Chefin Holert liebt Wandern im Engardin

Katja Holert, Geschäftsführerin des Gartenmöbelherstellers Garpa, hat den WirtschaftsWoche-Fragebogen "Alles oder...

Einstellungen
Dauerhaft aktivieren und Datenübermittlung zustimmen oder deaktivieren:
FOLGEN SIE WIWO.DE

WirtschaftsWoche Shop

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.