OECD-Bildungsstudie: Die Länder mit der höchsten Akademikerquote

3 Kommentare zu OECD-Bildungsstudie: Die Länder mit der höchsten Akademikerquote

  • Die Ergebnisse des OECD-Rankings zeigen nur einmal mehr, dass die von der OECD erfasste nominelle Bildung eine rein akademische Kennzahl ist, die nichts mit der realen, lebens- und wirtschaftstauglichen Bildung zu tun hat. Denn Bildung ist nicht Selbstzweck.
    Die Fehler der OECD liegen zum einen darin Äpfel-Abschlüsse mit Birnen-Abschlüssen zu vergleichen da das Niveau der akademischen Bildungsabschlüsse unterschiedlich ist. Ein in Deutschland ausgebildeter Maschinenbautechniker hat ein höheres Niveau als ein Ingenieur aus Portugal. Ganze Berufsgruppen, wie zum Beispiel die Erzieher haben im Ausland oft einen akademischen Abschluss, in Deutschland nur einen normalen Berufsabschluss, bei gleicher Leistungsfähigkeit.
    Am übelsten ist jedoch, der ganze Bereich der in Deutschland einmaligen beruflichen Bildung durch die OECD diskriminiert wird. Das dieses OECD-Quoten-Ranking ohne jede Relevanz für die Wirklichkeit ist, zeigt Deutschlands Platz in der Welt bezüglich internationaler wirtschaftlicher Wettbewerbsfähigkeit. Vom Weltwirtschaftsforums (WEF) festgestellt, hat sich Deutschland im Ranking der Wettbewerbsfähigkeit auf den sechsten Platz vorgeschoben. Nummer eins bleiben die USA, vor der Schweiz, Singapur und Hongkong. Außer den USA ist keines dieser Länder bezüglich seiner Akademikerquote unter den ersten 10 Ländern der Welt zu finden. Die Bundesrepublik punktet in diesem Ranking vor allem mit den von der OECD diskriminierten hoch qualifizierten Arbeitnehmern. Russland, das Akademikerparadies liegt in diesem Ranking auf Platz 64!. Und diese Daten zeigen, dass die Bildungssysteme in Deutschland im internationalen Vergleich nicht schlecht sein können, auch wenn sie nach OECD -Meinung zu wenig Elfenbeinturm-Akademiker produziert.

  • die vielen nichts sagenden OECD-Studien belegen schon, dass ein Hochschulstudium wohl nicht ausreichend ist, um die doch sehr unterschiedlichen Situationen in verschiedenen Ländern zu vergleichen. Was hilft es, wenn die Anforderungen an Abitur und Studium immer weiter gesenkt werden, um Akademiker zu bekommen, die dann nicht in der Lage sind, die erforderlichen Arbeiten in der Wirtschaft zu erledigen. Von dem dualen Ausbildungssystem in Deutschland wollen die Damen und Herren von der OECD keine Kenntnis nehmen, oder sie verstehen es schlichtweg nicht.

  • Und die Fremdlinge ziehen nicht nur hier unsern Gesamtschnitt in den Keller!

    Jagt MERKEL aus dem Land!

Alle Kommentare lesen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%