Die Umfrage "Studium mit Zukunft" ergibt: Mehr als zwei Drittel der Deutschen glauben an die Zukunft von Ingenieurs- und Informatikberufen.

ThemaStudium

WiWo Wirtschaftstrend: Diesen Absolventen gehört die Zukunft

Bild vergrößern

Einer der Roboter des Forschungsinstituts "Artificial Intelligence (AI)" an der Universität in Bremen

von Lilian Fiala

Zwei Drittel der Teilnehmer unserer Umfrage zum Thema „Studium mit Zukunft“ glauben, dass Ingenieure und ITler künftig die besten Berufschancen haben. Die aktuelle Lage auf dem Arbeitsmarkt gibt ihnen Recht.

Welche Absolventen haben in Zukunft die besten Chancen am Arbeitsmarkt? Das wollten wir in unserer Umfrage in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsunternehmen Civey wissen.

Das Ergebnis ist eindeutig: Mit knapp 63 Prozent liegen Ingenieurswissenschaft und Informatik weit vor allen anderen Studiengängen. Insgesamt nahmen bisher (19.07.17, 16:05 Uhr) rund 6000 Menschen an der repräsentativen Online-Umfrage teil.

Anzeige

Weit abgeschlagen liegen Mathematik und Naturwissenschaften mit rund 11 Prozent auf Platz zwei, gefolgt von Medizin mit 9 Prozent und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit 6,6 Prozent. Der Rest der Studienfächer hat nicht einmal die Vier-Prozent-Marke geknackt.

 

Warum glauben so viele Deutsche an die Zukunft von Ingenieurwesen und Informatik? Und wie realistisch ist diese Einschätzung? Insgesamt gibt es unzählige Fachangebote, in denen sich Studierende auf bestimmte Bereiche der Ingenieurswissenschaft oder Informatik spezialisieren können. Gibt man beispielsweise in der Unicum Suchmaschine für Studiengänge den Begriff Informatik ein, erhält man fast 3500 Treffer, bei Ingenieurwissenschaften sind es knapp 3600 Ergebnisse. Den Suchenden bietet sich die Möglichkeit zwischen allgemein gehaltenen Klassikern und spezielleren Fächern, wie „Autonomous Systems and Robotics“ oder „Internet Science and Technology“.

Eine Studie des Digitalverbandes Bitkom zeigte bereits im Februar dieses Jahres: Vor allem nach IT-Kräften wird gesucht. In Deutschland gibt es momentan 51.000 offene Stellen für IT-Spezialisten. Das entspricht einem Anstieg um fast 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

WiWo Wirtschaftstrend Welches Studium hat Zukunft?

BWLer, Mediziner oder doch Geisteswissenschaftler? Absolventen welcher Studiengänge sind in Zukunft auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt? Hier können Sie abstimmen und in den Ergebnissen sehen, was Deutschland denkt.

Welches Studium hat Zukunft?

Durch die Digitalisierung der Arbeitswelt sind viele neue Jobs in diesem Bereich entstanden. Vor allem Experten im Umgang mit Daten werden gesucht: Data Scientists, Data Engineers und Data Strategists sind in ganz Europa gefragt. Finanziell sieht es für Absolventen in den Bereich ebenfalls gut aus: Das Einstiegsgehalt mit einem Bachelor im IT-Bereich liegt laut Gehaltscheck bei knapp 41.400 Euro, mit Master bei fast 46.500 Euro. Bei Ingenieuren liegt das Einstiegsgehalt mit Bachelor bei 43.600, mit einem Master sind es rund 47.500 Euro Jahresgehalt. 

Michael Carl, Managing Director Research & Consulting des Beratungsunternehmens „Think Tank 2b Ahead“, untersucht mit seinem Team die kommenden Trends. Eine große Zukunft haben seiner Meinung nach vor allem Fächer, die direkt eine Spezialisierung beinhalten: „Es gilt die Regel, dass breit aufgestellte Studienfächer mit dem Fokus auf der Vermittlung von Fachwissen kaum Potential haben. Selbst ein Medizinstudent muss sich darüber im Klaren sein, dass das, was er im ersten Semester lernt, schon bei seinem Physikum durch aktuellere Methoden ersetzt wurde.“ Carl rät dazu, sich auf die Schnittstellen zwischen verschiedenen Bereichen zu spezialisieren.

Studium Diese Studienfächer sind zukunftssicher

Zeit für Abiturienten, sich an der Uni einzuschreiben. Aber was studieren? Immer mehr Fächer sollen fit für die Arbeitswelt 4.0 machen. Auch an Business Schools dreht sich alles um Zukunftsfähigkeit.

Was die neuen Studiengänge für die Digitalisierung bedeuten. Quelle: Marcel Stahn für WirtschaftsWoche

Die Ergebnisse unserer Umfrage wundern Carl nicht: „Fragt man nach dem, was heute am Arbeitsplatz wichtig ist, macht die Antwort Sinn. Ich würde einem jungen Menschen nach dem Abitur aber nicht ohne Bedenken zum Maschinenbau- oder Informatikstudium raten.“ Auch in diesen Bereichen werde es in Zukunft massive Sprünge bei der Entwicklung neuer Techniken geben. „Jungen Menschen würde ich vielmehr raten, sich als Coach oder ähnliches ausbilden zu lassen. Themen rund um Lernprozesse und das Thema Bildung werden immer wichtiger, Spezialisten in solchen Bereichen haben einen Job quasi sicher.“

Festzuhalten ist: Egal, wo es hingeht, die Nische macht’s. Wer sich spezialisiert, wird auch keine Schwierigkeiten bei der Jobsuche haben. Damit hätten dann auch Informatiker und Ingenieure keinen Grund für Zukunftsängste. 

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%