Exklusiv-Umfrage: Das neue Jobwunder

Exklusiv-Umfrage: Das neue Jobwunder

von Daniel Rettig

Für Absolventen, Fach- und Führungskräfte gibt es aktuell über 33.000 Arbeitsplätze. Zu diesem Ergebnis kommt eine exklusive Umfrage der WirtschaftsWoche unter knapp 400 deutschen Unternehmen.

Vom Fachkräftemangel erfährt Stefan Lauer derzeit höchstens aus der Zeitung. Er ist seit mehr als zehn Jahren Personalvorstand der Deutschen Lufthansa, aber eine solche Flut von Bewerbungen hat der 55-Jährige noch nicht erlebt. Allein 115.000 waren es im vergangenen Jahr, in 2011 wird diese Zahl noch übertroffen.

Lauer und seine Kollegen aus der Rekrutingabteilung haben somit derzeit die sprichwörtliche Qual der Wahl: Die Lufthansa will in diesem Jahr 4000 neue Mitarbeiter einstellen – so viel wie kein anderes deutsches Unternehmen.

Anzeige

Das zeigt die exklusive Umfrage der WirtschaftsWoche, für die in den vergangenen Wochen 380 Unternehmen angeschrieben wurden.

Post bekamen nicht nur alle börsennotierten Konzerne aus Dax, MDax, TecDax und SDax. Es beteiligten sich zudem renommierte Anwaltssozietäten, Konsumgüterhersteller, Mittelständler, Wirtschaftsprüfungen und Unternehmensberatungen, außerdem antworteten auch deutsche Tochterfirmen ausländischer Betriebe.

Kernfrage: Wird die Gesamtzahl Ihrer Belegschaft in diesem Jahr steigen, sinken oder gleich bleiben?

Zwei Drittel wollen mehr Personal

Von den 152 Unternehmen, die hierzu Stellung bezogen, wollen 65 Prozent am Ende des Jahres mehr Mitarbeiter beschäftigen. 29 Prozent haben vor, die Zahl konstant zu halten, nur sechs Prozent rechnen mit weniger Angestellten.

Die Konzerne sollten auch detaillierte Fragen dazu beantworten, wie viele Mitarbeiter sie in 2011 einstellen wollen und welche Qualifikationen und Studiengänge sie nachfragen. Oder wie viele Jahre Berufserfahrung Bewerber mitbringen sollen.

Ergebnis: Insgesamt wollen die Unternehmen in diesem Jahr über 33.000 neue Stellen für hoch Qualifizierte schaffen.

Es sind insbesondere die Dax-Werte, die ihre finanzielle Flaute offenbar am ehesten überstanden haben: Von den 30 wichtigsten Konzernen in Deutschland planen in diesem Jahr 63 Prozent Neueinstellungen. Aus dem Kreis der MDax- und TecDax-Konzerne machten lediglich jeweils etwa 30 Prozent konkrete Stellenzusagen, von den SDax-Unternehmen gaben sogar nur 14 Prozent eine positive Rückmeldung

Eine ähnliche Umfrage startete die WirtschaftsWoche bereits dreimal. Anfang 2010 gab es doppelt so viele Praktikantenplätze wie feste Stellen, jetzt liegen beide etwa gleich auf. Mit der Krise verabschiedet sich offenbar auch die Generation Praktikum.

Die komplette Umfrage finden Sie in der nächsten Ausgabe der Wirtschaftswoche (Erscheinungstermin: Montag, 28. Februar 2011).

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%