Arunjai Mittal: Neuer Vorstand bei Infineon

28. Oktober 2011
Ein Chip des Halbleiterherstellers Infineon. Quelle: handelsblatt.comBild vergrößern
Ein Chip des Halbleiterherstellers Infineon. Quelle: handelsblatt.com
von Reuters Quelle: Handelsblatt Online

Der Halbleiterhersteller Infineon erweitert seinen Vorstand: Ab Januar leitet der Inder Arunjai Mittal den Bereich Vertrieb und Strategie. Das Unternehmen will zudem seine Struktur umbauen.

Der Halbleiterkonzern Infineon beruft einen neuen Vorstand für Vertrieb und Strategie und baut erneut seine Spartenstruktur um. Ab Januar rücke der bisherige Chef der Division Industrie und Multimarket (IMM), Arunjai Mittal, in das Führungsgremium auf, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der Vorstand werde so auf vier Personen erweitert.

Anzeige

 Der 40-jährige Inder Mittal solle sich vor allem um Wachstum in den asiatischen Märkten kümmern. „Voraussetzung für den weiteren Erfolg ist ein ausgeprägtes Verständnis künftiger Anforderungen unserer Kunden. Asien und hier besonders China bieten großes Marktpotential für Infineon. Deshalb hat sich der Aufsichtsrat entschlossen, einen weiteren Vorstand zu berufen, der die Marktdurchdringung besonders in den Wachstumsregionen weiter forciert“, erklärte Aufsichtsratschef Wolfgang Mayrhuber.

Neben den Themengebieten Vertrieb, Marketing und Strategie übernimmt der Elektroingenieur Mittal, der nicht mit der gleichnamigen Stahl-Dynastie verwandt ist, überraschend auch die Verantwortung für Akquisitionen. Der frühere Finanzchef Marco Schröter hatte bei Infineon hingeworfen, weil er diese Kompetenz für sich beansprucht hatte, im Streit mit Vorstandschef Peter Bauer allerdings unterlegen war. Die weitreichende Befugnisse, mit denen Mittal ausgestattet wird, deutet daraufhin, dass er den 51-jährigen eines Tages Bauer beerben könnte.

 Zugleich spaltet Infineon das Segment IMM auf: Künftig gebe die Einheit Energiemanagement und Multimarket (PMM) und Industrielles Energiesteuerung (IPC). „Die Aufteilung des Geschäftsbereichs in zwei Divisionen ermöglicht es uns, bei starkem Wachstum und zunehmender Komplexität der Anwendungen, schneller und flexibler auf die Kundenwünsche und die Marktanforderungen zu reagieren“, erklärte Konzernchef Bauer.

Die häufige Zusammenlegung und Aufteilung von Geschäftssparten hat bei Infineon wie bei der einstigen Mutter Siemens lange Tradition. Im Durchschnitt werden die Segmente alle paar Jahre umorganisiert.

 Den Bereich IPC werde künftig Helmut Gassel leiten, der bislang an der Spitze des Chipkartensegments von Infineon steht.

Seinen bisherigen Posten übernimmt Stefan Hofschen, der aus dem Automobilbereich des Konzerns kommt. Bei PMM rückt Peter Schiefer auf.

Anzeige

Mehr zum Thema

Jobletter:Der exklusive Jobservice für Juristen
Jobletter-Bild

Der WirtschaftsWoche-Jobletter schickt Ihnen wöchentlich alle Stellenangebote zu, die Ihrem Profil entsprechen. Mehr...

STELLENMARKT


Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die wiwo-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer
My Best Company:Den passenden Arbeitgeber finden

Werden Sie initiativ! Hier finden Sie die Firmen, bei denen Sie sich initiativ bewerben können. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.