Gründertagebuch: Salzstangen statt Schampus

Gründertagebuch: Salzstangen statt Schampus

von Jens Tönnesmann

Im Gründertagebuch berichtet Philipp Gloeckler, wie er Stephan Uhrenbacher auf Twitter kennen lernte und mit ihm zusammen Avocado Store erfand.

Bild vergrößern

Unternehmer Gloeckler im Avocado-Store-Büro - Seinen Mitgründer lernte der 26-Jährige über Twitter kennen

11. Juni 2009

Wozu Twitter doch gut ist! Durch Zufall habe ich vor ein paar Tagen in dem Mikrobloggingdienst gelesen, dass Stephan Uhrenbacher Gründer sucht. Ich habe mich bei Stephan über Xing gemeldet, heute laufen wir zwei Stunden an der Spree entlang. Er will grüne Produkte übers Internet verkaufen. Am Ende ist klar: Wir wollen einen Ökomarktplatz aufbauen, den Händler als Verkaufsplattform nutzen können. Avocado Store ist geboren.

Anzeige

11. August 2009

Ich bin von Berlin in eine Ein-Zimmer-Wohnung nach Hamburg gezogen, Stephan hat ein Büro im Stadtzentrum gefunden. Heute bauen wir dort die Schreibtische auf. Es kann losgehen!

9. November 2009

Die Meetings mit Softwareagenturen sind unglaublich frustrierend. Keiner traut sich zu, einen Marktplatz zu programmieren. Wir entscheiden uns, es selbst in die Hand zu nehmen.

24. November 2009

Wir präsentieren Avocado Store beim Hamburger Pro-Ideenfonds, der technologieorientierte Gründer fördert. Mit Erfolg: Unsere Idee ist aus Sicht der Juroren zwar nicht die innovativste, aber wir sind für sie das beste Team. Der Fonds stellt uns 25 000 Euro zur Verfügung, um unseren Marktplatz aufzubauen.

15. Dezember 2009

Endlich: Wir fangen an zu programmieren! Neben unserem Praktikanten Christoph arbeiten jetzt zwei Programmierer und ein Grafiker bei Avocado Store.

26. Januar 2010

Erste ausgewählte Händler können auf unserer Plattform Produkte probehalber anbieten. Der Test zeigt: Die Software funktioniert. Auch die erste Probebestellung klappt problemlos.

4. Februar 2010

Auf Facebook gründen wir eine Avocado-Store-Gruppe. Außerdem ermöglichen wir einigen Freunden, unsere Plattform zu testen. Das spricht sich herum, die Fangemeinde wächst.

21. Februar 2010

Ein Online-Portal berichtet über uns und bezeichnet Avocado Store als „Öko-Amazon“ – das schmeichelt uns. Als der Bericht erscheint, müssen wir reagieren und öffnen unsere Plattform etwas früher als geplant.

8. April 2010

Wow! Wir haben inzwischen 1000 Produkte auf Avocado Store. Wir sprechen weiter gezielt Händler an und merken, dass immer mehr Anbieter von selbst den Weg zu uns finden.

21. Juni 2010

Um die Ruhe am Morgen ein bisschen zu genießen, fahre ich mit dem Rad an der Elbe entlang. Um halb neun treffe ich Stephan, das Meeting ist wie immer sehr intensiv: Was müssen wir diese Woche unbedingt programmieren? Wir fokussieren uns auf den automatisierten Datenimport von Händlern mit mehr als 200 Produkten. So können wir unser Angebot von momentan noch 1600 Produkten massiv vergrößern.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%