Gründerwettbewerb : Außen retro, innen öko

Gründerwettbewerb : Außen retro, innen öko

Bild vergrößern

Die Sieger des WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerbs 2011: (von links) Philipp, Patrik und Daniel Tykesson

von Jens Tönnesmann

Der Elektroroller Kumpan verbindet Lifestyle mit Nachhaltigkeit und hat seinen Entwicklern Patrik, Daniel und Philipp Tykesson zum Sieg beim WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerb verholfen. Jetzt muss sich das Gründertrio gegen Konkurrenz behaupten – auch andere Startups umwerben Kunden und Kapitalgeber mit lautlosen Flitzern.

Auf den ersten Blick sieht er aus wie ein Relikt vergangener Zeiten, aber womöglich gehört ihm die Zukunft: der Elektromotorroller Kumpan electric 1954, den die drei Gründer Patrik, Philipp und Daniel Tykesson mit ihrem jungen Unternehmen e-bility herstellen. Unter seiner geschwungenen und mit Chrom verzierten Verkleidung verbirgt der Roller einen 2000-Watt-Elektromotor und einen Akku, mit dem er bis zu 60 Kilometer weit fährt – vollkommen knatter- und emissionsfrei.

Elektromotor statt Verbrennungsmotor, Batterie statt Tank: Das klingt modern, aber auch teuer. Tatsächlich kostet der Kumpan electric 2600 Euro und damit ein paar Hundert Euro mehr als vergleichbare Roller mit Verbrennungsmotor. Im Gebrauch aber ist er günstiger: Pro 100 Kilometer schlägt der Stromverbrauch mit etwa 70 Cent zu Buche – der Sprit für einen Benzin-Roller würde etwa fünf Mal so viel kosten. Wird der E-Roller mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen angetrieben, ist er außerdem deutlich umweltfreundlicher und nachhaltiger als gewöhnliche Spritschlucker.

Anzeige

Außen retro, innen öko – damit wollen die Tykesson-Brüder eine sparsame und zugleich schicke Alternative zu gewöhnlichen Motorrollern und anderen Elektrofahrzeugen bieten. „Wir ziehen einem Ökoprodukt die Sandalen aus und machen es laufstegreif“, versprechen die Gründer. Ihre Vision: „Unseren emissionsfreien E-Roller langfristig europaweit zu etablieren.“

Damit haben die Jungunternehmer aus Remagen den WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerb 2011 gewonnen: Das Trio stecke „voller Engagement und Leidenschaft“, urteilte die Jury (siehe Shortfacts). Ihr neuartiger Retro-Roller sei „ein sympathischer Weggefährte, der den Trend zu CO2-neutraler Mobilität aufgreift – zu bezahlbaren Preisen und mit liebevollem Design“.

Der Kumpan trifft den Zeitgeist gleich mehrfach. Seine Erfinder setzen auf die Retrowelle und wollen Menschen zwischen 35 und 60 an vergangene Sommertage erinnern. Aber auch die sogenannten Lohas sollen sich angesprochen fühlen: Konsumenten, die einen „Lifestyle of Health And Sustainability“ pflegen, sich also einen gesunden, nachhaltigen Lebensstil leisten. Von ihnen soll es Studien zufolge hierzulande bis zu acht Millionen geben.

Zukunft Elektromobilität

Vor allem wollen die Gründer aber von einem Megatrend profitieren, der die Fahrzeugbranche auf den Kopf stellen und das Verkehrsverhalten der Menschen gründlich umkrempeln dürfte: Elektromobilität.

Experten erwarten, dass auf Deutschlands Straßen in Zukunft immer mehr Fahrzeuge mit Elektromotor unterwegs sein werden – vom Elektrofahrrad, genannt Pedelec, bis hin zum Elektrotransporter.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%