Weblog "Gründerraum": Startup Coaching: Seedcamp geht in nächste Runde

Weblog "Gründerraum": Startup Coaching: Seedcamp geht in nächste Runde

Seedcamp ist eines der ambitioniertesten Coaching-Programme für europäische Technologie-Startups. Die schnellsten Bewerber unter den WirtschaftsWoche-Lesern bekommen einen Platz auf der nächsten Veranstaltung garantiert.

Der Fonds Seedcamp wurde von mehreren international renommierten Risikokapitalgebern gegründet, unter anderem von Atlas und Index Ventures. Das Ziel: Technologieunternehmertum in Europa zu fördern. Dafür haben die Investoren zusammen mit erfahrenen Gründern ein mehrstufiges Coaching-Programm entworfen, das nun in die nächste Runde geht.

Stufe 1:

Anzeige

Am 20. Juni werden 20 Startups für einen Tag nach Berlin eingeladen. Dort präsentieren sie vor 40 erfahrenen Unternehmern und Investoren ihr Geschäftskonzept. Unter den Mentoren sind  Vertreter der Risikoinvestoren Atlas und Index, mehrere bekannte deutsche Business Angels und zahlreiche erfahrene Unternehmer wie Arndt Kwiatkowski,  Gründer von Immobilienscout.

Nach der Präsentation werden die Gründer drei Stunden individuell gecoacht. Sie bekommen Tipps für ihr Marketing und strategische Hinweise für das Tagesgeschäft. Abends werden die drei besten Teams gekürt. Sie bekommen die Gelegenheit, ihre Geschäftsidee noch einmal ausführlich darzustellen und haben zudem beste Chancen, in die Endrunde nach London eingeladen zu werden.

Bewerbungsschluss für Seedcamp in Berlin ist am 6. Juni. Die ersten drei Bewerber, die sich mit dem Stichwort „WirtschaftsWoche“ über das Seedcamp-Bewerbungsformular bewerben, und es an berlin@seedcamp.com mailen, bekommen in jedem Fall einen Platz bei diesem exklusiven Event.

Stufe 2:

Im September ruft Seedcamp in London zur Endrunde. Hier werden wieder 20 Unternehmen eingeladen, diesmal aus ganz Europa. Sie stellen ihre Geschäftsidee vor Dutzenden Mentoren vor. Die fünf am besten bewerteten Startups bekommen schließlich 50.000 Euro für zehn Prozent an ihrem Unternehmen. Sie erhalten zudem ein dreimonatiges Mentorenprogramm, bei denen sie individuell von Gründerstars wie Skype-Erfinder Niklas Zennström oder Blogger-Star Michael Arrington von Techcrunch gecoacht werden.

Die Gewinner des vergangenen Jahres kamen übrigens aus Slowenien, England und Holland – aus Deutschland war kein Startup unter den Gewinnern.

Hinweis:

Auch der WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerb läuft noch bis zum 30. Juni. Es sind Sachpreise im Wert von 300.000 Euro ausgeschrieben. Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%