ThemaJobsuche

alles zum Thema
_

Arbeitgeberranking 2012: Die besten Arbeitgeber für junge Talente

von Kristin Schmidt

Sicherer Arbeitsplatz statt schneller Aufstieg, solides Grundgehalt statt hohe Boni: Das Arbeitgeber-Ranking von WirtschaftsWoche und Universum zeigt, was High Professionals heute von Arbeitgebern erwarten. Und welche Unternehmen ihre Wünsche erfüllen.

Zwischen Juni und Oktober wurden 5714 Arbeitnehmer unter 40 mit zwischen einem und acht Jahren Berufserfahrung befragt. Dabei sollten sie unter 150 Unternehmen ihre fünf Wunscharbeitgeber wählen oder frei nennen. Die Wirtschaftswoche präsentiert ihnen exklusiv die Ergebnisse.

Platz 20: Europäische Zentralbank

Gegenüber 2010 konnte sich die EZB von Platz 28 auf 20 verbessern, alleine drei Plätze machte sie in diesem Jahr im Ranking wett. 4,2 Prozent wählten die EZB als Wunscharbeitgeber.

Quelle: Universum Communications

Bild: dapd

Anzeige

Lebenslänglich: Was für viele nach Drohung oder Strafe klingt, ist für Kerstin Kleineidam ernst gemeinter Wunsch. Seit 15 Jahren arbeitet die Maschinenbauerin bei Volkswagen, und wenn es nach der 38-Jährigen geht, können ruhig noch ein paar Jahre dazukommen. Im Werk in Wolfsburg startete sie 1997 im Anschluss an ihr Studium an der FH Wolfenbüttel als Trainee. Danach arbeitete sie unter anderem im Produktmanagement und war 18 Monate für VW in den USA, um herauszufinden, wie die Konsumenten dort ticken. Seit Sommer 2011 koordiniert sie das Zusammenspiel verschiedener Abteilungen bei der Entwicklung eines neuen Familienautos. Und kann sich durchaus vorstellen, bei Volkswagen auch in Rente zu gehen.

Jahrzehntelange Treue zum gleichen Arbeitgeber: Was nach Vorstellungen aus Großvaters Zeiten klingt, ist für Kleineidam auch heute wieder attraktiv: "Hier lösen wir Aufgaben Hand in Hand, statt mit spitzen Ellbogen um die nächste Position zu hakeln", sagt Kleineidam, Mutter zweier Kinder im Alter von drei und fünf Jahren. "Außerdem ist mein Arbeitsplatz recht sicher, gleichzeitig stehen mir bei Volkswagen viele Türen offen."

Berufseinsteiger wollen Stabilität

Mit ihrer Haltung befindet sich Kleineidam in bester Gesellschaft. Kontinuität ist jüngeren Arbeitnehmern wichtiger als eine steile Karriere, ein angemessenes, garantiertes Grundgehalt wertvoller als die Chance, auf hohe, aber leistungsabhängige Boni.

Welche Arbeitszeitmodelle deutsche Unternehmen Familien anbieten

  • Teilzeit

    Die Teilzeit ist bei deutschen Firmen das beliebteste Arbeitszeitmodell, immerhin 79,2 % aller Unternehmen bieten sie ihren Angestellten an.

  • Individuelle Arbeitszeiten

    Das zweitbeliebteste Arbeitszeitmodell deutscher Unternehmen sind mit 72,8 % die Individuelle Arbeitszeiten.

  • Flexible Tages- oder Wochenarbeitszeit

    Die Flexible Tages- oder Wochenarbeitszeit bieten 70,2 % der deutschen Unternehmen an.

  • Keine Arbeitszeitkontrolle

    46,2 % der Firmen führen keine Arbeitszeitkontrolle durch, wenn ihre Angestellten familienbedingt kürzer treten müssen.

  • Flexible Jahres- oder Lebensarbeitszeit

    Nur 28,3 % der deutschen Unternehmen räumen ihren Mitarbeitern eine Flexible Jahres- oder Lebensarbeitszeit ein.

  • Telearbeit

    Gerade einmal 21,9 % der deutschen Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit der Telearbeit an.

  • Jobsharing

    Mit 20,4 % ist das Arbeitszeitmodell des Jobsharings in Deutschland äußerst begrenzt.

  • Sabbaticals

    Ein Sabbatical kommt nur bei 16,1 % der deutschen Unternehmen als Arbeitszeitmodell in Frage.

In Zeiten von Euro-Krise, Insolvenzanträgen, angekündigten Sparrunden und trüben Konjunkturaussichten wirken auf sie nicht kurzfristig explodierende Börsenkurse oder Umsatzzahlen sexy, sondern überschaubares, kontinuierliches Wachstum. Bodenhaftung, Verantwortungsbewusstsein und Beständigkeit sind Schlagworte, die Unternehmen heute für Berufseinsteiger attraktiv machen – Stabilität statt rastloser Jobwechsel heißt die Devise. Nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ist die Dauer der Betriebszugehörigkeit in den Jahren 2008 bis 2010 von 10,8 Jahre auf 11,2 Jahre weiter gestiegen, das Niveau wird sich nach Institutsangaben auch 2011 nicht ändern.

Geld und Verantwortung. Was jungen Berufstätigen wichtig ist
Geld und Verantwortung. Was jungen Berufstätigen wichtig ist

Früher langweilig, heute gefragt

"Die Generation Y ist konservativ und sicherheitsfanatisch. Unternehmen, die mit zum Teil lebenslangen Karrierewegen werben, galten früher als langweilig, heute sind sie gefragt wie nie", sagt Stefan Lake.

Das zeigt auch das aktuelle Arbeitgeberranking, das der Deutschland-Geschäftsführer der Beratung Universum Communications gemeinsam mit seinen Kollegen exklusiv für die WirtschaftsWoche erhoben hat. Mehr als 5700 Arbeitnehmer unter 40 mit bis zu acht Jahren Berufserfahrung hat Universum gefragt, was ihnen im Berufsleben wichtig ist und für welche Unternehmen sie am liebsten arbeiten würden.

Zu diesem Artikel

STELLENMARKT


Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die wiwo-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer

Blogs

Was Bürobewohner und ihre Chefs wissen müssen -  Zehn Fragen an Arbeitsrechtlerin Christina Brinkmann
Was Bürobewohner und ihre Chefs wissen müssen - Zehn Fragen an Arbeitsrechtlerin Christina Brinkmann

  Darf man Hunde ins Büro mitbringen?  Wieviele Quadratmeter darf ein Bürobewohner beanspruchen? Gibt´s ein Recht auf...

Einstellungen
Dauerhaft aktivieren und Datenübermittlung zustimmen oder deaktivieren:
FOLGEN SIE WIWO.DE

WirtschaftsWoche Shop

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.