Jobsuche: Bewerbungstipps von Bosch, Esprit und Mondeléz

Jobsuche: Was Bewerber bei Bosch, Mondelez und Esprit drauf haben müssen

Bild vergrößern

Was Bewerber bei Esprit, Mondeléz und Bosch können müssen, verraten die Personalerinnen der Unternehmen.

In den Sommerferien gehen viele auf Jobsuche. Worauf es dabei ankommt, wissen Vera Winter, Sabine Lang und Julia Niehaus. Die Personalerinnen geben Tipps, was Bewerber bei Bosch, Esprit und Mondeléz mitbringen müssen.

Deutschland ist auf Jobsuche. Zumindest die Mitglieder des Karrierenetzwerkes LinkedIn. Laut einer entsprechenden Auswertung geben die meisten User im Herbst oder zu Jahresbeginn an, einen neuen Job zu haben. Zieht man die Kündigungszeit von drei bis sechs Monaten ab, schreiben die zukünftigen Jobwechsler also gerade jetzt ihre Bewerbungen. Aus diesem Anlass geben drei Personalexpertinnen Tipps, was Bewerber bei ihnen mitbringen müssen, um einen Job zu bekommen.

Drei Tipps für einen Job bei Bosch

Vera Winter, verantwortlich für Nachwuchsgewinnung und Talentbindung bei der Robert Bosch GmbH, sagt: „Besonders gute Chancen haben derzeit Bewerber mit Softwarekenntnissen – der Maschinenbauer genauso wie der Softwareentwickler.“ Sie rät Bewerbern:

Anzeige
  1. Seien Sie neugierig: „Oft bieten Unternehmen spannende Aufgaben, die Sie auf den ersten Blick nicht erwartet hätten.“ Die Karriereseite genau unter die Lupe zu nehmen, kann sich also auch für Bewerber lohnen, die weder Entwickler noch Ingenieure sind.
  2. Seien Sie mutig: „Auch wenn Sie nicht alle Kriterien vollständig erfüllen, sollten Sie sich bewerben. Denn für uns sind Ihre Persönlichkeit, Ihre Motivation für die jeweilige Stelle und Ihre bisherigen Erfahrungen am wichtigsten“, so Winter. Fachliches könne man im Zweifelsfall nachschulen.
  3. Geben Sie sich bei Anschreiben und Lebenslauf Mühe: „Wir schauen uns jede Bewerbung an und entscheiden nach dem Inhalt und dem Gesamteindruck, den Sie als Bewerber/Bewerberin hinterlassen.“

Begehrte Arbeitgeber So kommt man an einen Job bei McKinsey

Boston Consulting Group, Roland Berger, McKinsey: Die großen Unternehmensberatungen stehen in dem Ruf, ihren Bewerbern knallharte Einstellungstest vorzusetzen. Was Sie haben müssen, um bei McKinsey einen Job zu bekommen.

IT-Projektsanierung - Mit Neutralität und Agilität zum Turnaround. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/125866 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/INFOSOFT AG/Claudia Drecksträter" Foto: Claudia Drecksträter/INFOSOFT AG/obs Quelle: obs

Drei Tipps für einen Job bei Esprit

Auf die Frage, was einen guten Bewerber ausmacht, zitiert Sabine Lang, Global Recruitment Strategy und Talent Acquisition Manager bei der Esprit GmbH, den Firmengründer: „‚Esprit is an attitude, not an age‘.“ Sie sagt: „Wir suchen nach Mitarbeitern, die das gewisse Etwas und natürlich die Begeisterung für Esprit mitbringen.“

Lange keine Bewerbung mehr geschrieben? Mit diesen Tipps klappt's

  • Nutzen Sie alle Kanäle

    Auch wenn der letzte Job ganz anders zustande gekommen sein mag, sollten Sie sich heute nicht nur auf persönliche Kontakte und die Tageszeitung verlassen, sondern auch bei Online-Stellenbörsen (z.B. Stepstone, Monster usw.) sowie in sozialen Netzwerken wie Facebook nach einem neuen Job suchen. Und falls Sie das nicht ohnehin schon getan haben: Investieren Sie ein wenig Zeit und ein paar graue Zellen, um sich aussagekräftige Profile bei XING und LinkedIn anzulegen. Hier können Sie Ihre Stärken präsentieren und sich zudem ein breites Netzwerk an Kontakten erschaffen.


    Quelle: Personalvermittler Orizon

  • Fragen Sie einen Experten

    Auch der Gang zu einem Personalunternehmen ist ein vielversprechender Weg zum neuen Job. Ob Zeitarbeit, direkte Vermittlung in ein Unternehmen oder Karriereberatung – die Personalberater haben umfangreiche Erfahrung und können fast immer weiterhelfen.

  • Halten Sie den Lebenslauf kurz

    Auch wenn Ihre Erfahrungen ein ganzes Buch füllen würden: Nennen Sie für jede Bewerbung trotzdem nur die Stationen, mit denen Sie für den angestrebten Job punkten können. Unbedingt ergänzen sollten Sie, was dabei jeweils Ihre individuellen Aufgaben waren und welche Ergebnisse Sie erzielten. Außerdem: Nutzen Sie die amerikanische Form des Lebenslaufs, das heißt beginnen Sie mit der aktuellen bzw. letzten Position.

  • Zeigen Sie ein klares Profil

    Mit 20 oder 30 Jahren Berufserfahrung haben Sie so manche Kompetenz ins Feld zu führen. Vermeiden Sie es jedoch, sich als Alleskönner darzustellen und zeigen Sie klare Kante. Auch bei Fortbildungen stellen Sie nur das dar, was für die konkrete Stelle wesentlich ist – ein Schreibmaschinenkurs vor 30 Jahren lockt heute niemanden mehr hinter dem Ofen hervor.

  • Seien Sie offen und kommunizieren Sie das auch

    Ob sich jemand weiterentwickeln möchte, ist keine Frage des Alters. Mag sein, dass die 30 Jahre jüngeren Kollegen intuitiv mit neuen Technologien umgehen – aber warum sollten Sie es nicht lernen können? Machen Sie deutlich, dass Sie aufgeschlossen und bereit zur Weiterbildung sind.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%