Online-Bewerbung: Worauf es bei der Bewerbung ankommt

ThemaBewerbung

Online-Bewerbung: Worauf es bei der Bewerbung ankommt

Bewerbung digital: Immer mehr Unternehmen setzen auf Online-Formulare und Online-Assessment Center. Wie aber hebt man sich online von anderen ab? Die Tipps der Bewerbungsexperten Maja Skubella und Olaf Kempin.

Ob Assessment Center oder Formular – immer mehr Bewerbungsprozesse laufen digitalisiert ab. Entsprechend standardisiert sind auch die Formate. "Laden Sie bitte hier Ihr Foto hoch, sprechen Sie jetzt in die Kamera, laden Sie Ihren Lebenslauf als Pdf hoch, vielen Dank, wir melden uns." Viel Raum für Individualität bleibt da nicht. Der jungen Generation macht das wenig aus. Laut dem unicensus kompakt 2015 haben 66,1 Prozent der Studenten keine Angst vor einem Online-Assessment Center und 30 Prozent sagen, dass das Online-Formular ihr Lieblingsbewerbungsformat ist. Wo kein Platz für Kreativität ist, entstehen auch weniger Fehler.

Welche Unternehmen beim Online-Recruiting vorne liegen

  • Fresenius

    Laut der Online Talent Communication-Studie des Marktforschungsinstituts Potentialpark schnitt der Dax-Konzern Fresenius, wie schon im Vorjahr, beim Online-Recruting am besten ab. Fresenius ist auf allen zehn untersuchten Kanälen von Karriere-Homepage, über YouTube-Kanal bis hin zum Unternehmensblog sehr gut aufgestellt.

  • Deutsche Telekom

    Auch der Telekommunikationskonzern kann seine Silbermedaille vom vergangenen Jahr verteidigen. Unter anderem zeichnet sich das Unternehmen durch seine Karriere-App aus. Über sie können Interessenten von unterwegs unkompliziert Kontakt zur Personalabteilung aufnehmen.

  • Allianz

    Der Versicherungskonzern konnte sich um einen Rang verbessern. Die Allianz zeichnet sich unter anderem durch ihre spielerische Herangehensweise aus. Fünf Online-Spiele muss der Interessent spielen, dann bekommt er eine passende Stellenempfehlung.

  • Ernst&Young

    Ebenfalls um einen Rang verbessert hat sich Ernst&Young. Die Beratung ist in den sozialen Netzwerken, wie Facebook, Twitter oder LinkedIn besonders aktiv.

  • Bertelsmann

    Das Medienunternehmen konnte sich gleich um drei Plätze auf Rang fünf verbessern. In der Kategorie "mobile Recruiting" belegt Bertelsmann sogar den zweiten Platz direkt hinter Fresenius.

  • Otto

    Der Versandhändler mit Sitz in Hamburg machte den größten Sprung im Ranking. Gleich 17 Ränge ging es nach oben. Laut Otto, hätten dazu vor allem die Fokussierung auf die Social-Media-Kanäle und die erhöhte Transparenz im Bewerbungsprozess geführt.

  • Accenture

    Die Beratung bleibt unverändert auf Rang sieben. Accenture bietet zum Beispiel an, im Falle einer Bewerbung den eigenen Xing-Lebenslauf für den zuständigen Personaler freizuschalten. Das erspart den Bewerbern lästiges Eintippen der Daten in ein Online-Formular.

  • Thyssen Krupp

    Das Unternehmen musste gleich fünf Plätze einbüßen und landete nur auf Rang acht, nachdem es im vergangenen Jahr sogar für einen Podestplatz gereicht hatte.

  • Daimler

    Auch der Stuttgarter Automobilkonzern musste Platzierungen einbüßen. Anstatt wie im vergangenen Jahr auf Rang sechs, reichte es für Daimler diesmal nur für den neunten Platz.

  • Continental

    Der Automobilzulieferer machte gleich zehn Plätze gut und schaffte es somit unter die Top Ten der kommunikativsten Arbeitgeber im Netz.

Wie aber hebt man sich im Bewerbungsprozess - unabhängig vom Medium - von anderen ab und verhindert, dass die eigene Bewerbung zum Standard wird? Bewerbungs-Coach Maja Skubella und Olaf Kempin, Gründer und Mitinhaber des Personaldienstleisters univativ, wissen, wie es funktioniert.

Anzeige

Worthülsen vermeiden

Bewerber müssen mehr bieten, als fachliches Know How, sie müssen auch menschlich überzeugen und ins Team passen. Die Bewerbung allerdings mit leeren Worthülsen zu schmücken, ist nicht zielführend, wie die studierte Kommunikationswirtin Skubella sagt. "Wer würde sich nicht als teamfähig, flexibel oder zuverlässig beschreiben?" Um positiv aufzufallen, sollten Bewerber diese Phrasen statt dessen mit Inhalt füllen.

Meeting und Präsentation Wie Sie die geliebten Füllwörter loswerden

Jede gute Rede fängt mit einem Satz an, der das Publikum überrascht. Bei der Mehrheit beginnt sie jedoch mit einem "Äh". Weiter geht's mit "obschon", "ja", "doch" und ganz viel "eigentlich". Schluss mit Füllwörtern.

Quelle: Getty Images

Sie sind ein Experte im Rechnungswesen? Dann schreiben Sie nicht, dass Sie sehr versiert sind, sondern, dass Sie Kenntnisse der Rechnungslegungsvorschriften nach HGB und IFRS haben, genauso wie gute Kenntnisse in SAP-FI, oder DATEV, rät die Berufs- und Bewerbungs-Beraterin bei Karriere & Entwicklung und Leiterin der Plattform Kexpa.

Wer dagegen im Vertrieb arbeitet, sollte seine Freude am Umgang mit Menschen und sein diplomatisches Kommunikationsgeschick betonen. "Jede praktische Tätigkeit ist besser als reine Theorie", fasst Kempin zusammen. "Wenn ich ein kommunikativer und kreativer Mensch bin, kann ich das womöglich mit einem eigenen Blog belegen oder der freien Mitarbeit auf einem Bauspielplatz."

Selbst Berufseinsteiger, die noch nicht anhand ihrer letzten Jobs Kreativität oder Teamfähigkeit belegen können, brauchen sich nicht zu verstecken. "Leiter bei den Pfadfindern, Trainer einer Jugendgruppe oder Thekendienst in einem Restaurant? Auf den ersten Blick erscheinen diese Nebenjobs vielleicht nicht relevant, sie zeigen allerdings Führungsqualität, Organisationstalent und die Fähigkeit im Team zu arbeiten und das nicht nur theoretisch, sondern bewiesenermaßen im realen Leben", wie Kempin weiß.

Tipps für den ersten Satz im Bewerbungsschreiben

  • Zuverlässigkeit

    Sehr geehrter Herr XX,
    Sie suchen zur Verstärkung Ihres Teams einen kooperativen, zuverlässigen und aufgeschlossenen Mitarbeiter? Dann sind Sie jetzt fündig geworden!

    (Quelle der Beispiele: Kienbaum)

  • Gute Eigenschaften

    Sehr geehrte Frau XX,
    mit Engagement, Kommunikationsstärke und unternehmerischem Denken möchte ich zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die weltweit führende Personal- und Managementberatung Kienbaum am Standort Düsseldorf arbeiten und Beratungsprojekte mit Branchen- und Beratungskompetenz verantworten.

  • Leidenschaft

    Sehr geehrte Frau XX,
    suchen Sie eine Person, die mit Leidenschaft und Tatendrang erfolgreich als auch selbständig Projekte steuert, abwickelt und dabei mit anspruchsvollen Kunden auf Augenhöhe kommunizieren kann? Gerne möchte ich diese Person sein und mein ganzes Wissen und Engagement in Ihrem Unternehmen einbringen.

  • Gemeinsamer Fokus

    Sehr geehrte Frau XX,
    mit großem Interesse habe ich festgestellt, dass Sie Verstärkung im Bereich Business Technology benötigen. Somit teilen wir nicht nur diesen Fokus, sondern auch die große Leidenschaft den Kunden bei der digitalen Transformation kompetent zu beraten und zu unterstützen.

  • Herausforderungen meistern

    Sehr geehrte Frau XX,
    Herausforderungen bei Projekten verschiedenster Branchen zu meistern, Probleme erkennen und eine optimale Lösung zu finden – diese Aspekte reizen mich besonders an dem Beruf des Unternehmensberaters.

  • Lösungen umsetzen

    Sehr geehrte Frau XX,
    individuelle Bedürfnisse erkennen und gemeinsam maßgeschneiderte Strategien und Lösungen umsetzen – so stelle ich mir meinen Berufseinstieg als Junior-Berater vor.

  • Worthülsen vermeiden

    Sehr geehrter Herr XX,
    Sie suchen einen entscheidungsfreudigen und versierten Mitarbeiter, der Worthülsen vermeidet und mit Inhalten überzeugt? Das bin ich!

    (eigenes Beispiel)

  • Oder ganz mutig

    Sehr geehrter Herr XX,
    von mir zu Hause bis zu Ihnen sind es zu Fuß genau 15 Minuten. Das bedeutet: Während meine Kollegen noch im Stau stehen, könnte ich morgens schon der erste Mitarbeiter in der Firma sein.

    (eigenes Beispiel)

Verbindungspunkte herstellen

Obwohl Bewerber heute längst keine Bittsteller mehr sind, die ihre Arbeitskraft zu Markte tragen und darauf hoffen müssen, dass ein Unternehmen sie erwählt, sollten Bewerber schon die Frage beantworten können, warum das Unternehmen gerade sie einstellen sollten. Kandidaten sollten versuchen, eine Beziehung zum Unternehmen und zur konkreten Stelle aufzubauen: "Plant das Unternehmen zum Beispiel eine Erweiterung des Geschäfts in den osteuropäischen Markt, könnte man seine Russischkenntnisse oder den Schwerpunkt Osteuropa in der Bachelor-Thesis hervorheben", so Skubella.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%