DSW-Aufsichtsratstudie: Satte Gehaltserhöhungen für Aufsichtsräte

DSW-Aufsichtsratstudie: Satte Gehaltserhöhungen für Aufsichtsräte

Bild vergrößern

Wieviel verdienen Aufsichtsräte in deutschen Unternehmen?

von Kerstin Dämon

Die deutschen Großkonzerne lassen sich ihre Aufsichtsräte immer mehr kosten. Allein die Deutsche Post hat ihren Aufsehern das Gehalt um 88,5 Prozent erhöht. Warum das so ist und wer sich das teuerste Kontrollgremium leistet.

„Aufsichtsrat ist ein wunderbarer Beruf“, schrieb der Wirtschaftswissenschaftler Jürgen Gaulke 1996 in seinem Buch „Der Klub der Kontrolleure - Das Versagen der deutschen Aufsichtsräte“. Zitat: „Die Zahl der Sitzungen hält sich im Rahmen, das gereichte Essen ist stets erstklassig, das bei der Übernachtung bezahlte Hotel meist das erste Haus am Platze und obendrein sitzt der Aufsichtsrat direkt neben furchtbar interessanten und wichtigen Leuten, die er vielleicht noch einmal brauchen kann.“

Entsprechend kurzweilig liest sich auch das Anforderungsprofil eines Aufsichtsrates: „Aufgabe des Aufsichtsrates ist es, den Vorstand bei der Leitung des Unternehmens regelmäßig zu beraten und zu überwachen. Er ist in Entscheidungen von grundlegender Bedeutung für das Unternehmen einzubinden.“

Anzeige

Gehaltssteigerung von fast zehn Prozent

Unbestritten ist das Leben der Chefaufseher sicher nicht immer so schön wie dargestellt. Bei dem Energieriesen RWE etwa muss sich das Kontrollgremium derzeit nicht nur mit der Suche nach dem geeigneten Chef herumschlagen, es soll den Konzern auch in die Atom-, Kohle, Öl- und Gasfreie grüne Zukunft führen. Und mit Ferdinand Piëch hätte im April vermutlich auch niemand tauschen wollen. Sein Nachfolger bei VW, Hans Dieter Pötsch, ist sicher nicht zu beneiden.

Premium Dossier zum Download Was Ihre Arbeit wert sein sollte

Ob Sie genug verdienen, wie Sie richtig verhandeln und wie sich Stolperfallen im Gespräch mit dem Chef vermeiden lassen.

zum Dossier

Allerdings bekommen die Chefaufseher – nicht nur bei VW oder RWE - ein entsprechendes Schmerzensgeld für ihre Leiden. Im Geschäftsjahr 2014 haben die Aufsichtsräte der Dax-Konzerne insgesamt rund 85,7 Millionen Euro verdient – das entspricht einem Plus von 9,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Bezüge der Chefaufseher bei den Dax-30-Unternehmen sind damit zum fünften Mal in Folge angestiegen, wie die aktuelle Aufsichtsratsstudie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) zeigt.

12,1 Million Euro für VW-Aufsichtsrat

Wie jedes Jahr führt das Kontrollgremium des Autobauers Volkswagen die Liste der bestbezahlten Aufsichtsräte an: Insgesamt 12,1 Million Euro überwies VW im vergangenen Jahr an die Aufsichtsratsmitglieder. 2013 bekamen die Mitglieder des 20-köpfigen Gremiums noch 9,8 Millionen Euro – also 24,3 Prozent weniger.

Die einflussreichsten Aufsichtsräte

  • Platz 3

    Wolfgang Mayrhuber leitet die Aufsichtsräte von Infineon Technologies sowie Deutscher Lufthansa und ist zudem Mitglied des Aufsichtsrats der Münchener Rück.

     

    Quelle: DSW-Aufsichtsratsstudie 2015

  • Platz 2

    Platz 2

    Ulrich Lehner sitzt ebenfalls zwei Aufsichtsräten vor, nämlich denen der Deutschen Telekom und ThyssenKrupp. Er ist zusätzlich ordentliches Mitglied im Aufsichtsrat von E.On.

  • Platz 1

    Platz 1

    Werner Wenning ist weiterhin Deutschlands einflussreichster Aufsichtsrat. Wenning sitzt den Aufsichtsräten von Bayer und E.On vor und ist darüber hinaus im Aufsichtsgremium von Siemens vertreten.

Auch die anderen Konzerne haben bei den Bezügen kräftig aufgeschlagen. Die Deutsche Post ist Spitzenreiter: Sie zahlte ihrem Aufsichtsrat 88,5 Prozent mehr als noch im Jahr 2013. Aber auch bei Daimler (plus 19,7 Prozent) und der Deutschen Bank (plus 18,8 Prozent) war ein deutlicher Anstieg der Bezüge auszumachen.

Bei den Unternehmen der Indizes MDax, SDax und Tec-Dax stiegen die Bezüge der Kontrollgremien ebenfalls – allerdings liegt die Steigerungsrate dort bei rund fünf Prozent. So ließen sich die MDax-Unternehmen ihre Kontrolleure 53,8 Millionen Euro kosten, die Aufsichtsräte der SDax-Gesellschaften bekamen insgesamt 16 Millionen und die im TecDax gelisteten Unternehmen gaben sogar nur 10,6 Millionen Euro aus.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%