ThemaInternet

Kommentare zu: Große Blender - und was aus ihnen wurde

zur Bildergalerie

Wir freuen uns über Ihren Kommentar. Beiträge können von der Redaktion moderiert werden. Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Nutzungsbedingungen

7 Kommentare
  • 08.11.2012, 16:09 Uhrskyjellyfetty

    Wie heißt es so schön?
    Alle in einen Sack und drauf gehauen!Triffst immer den Richtigen.

  • 08.11.2012, 17:37 UhrImmernoch.Mensch

    Wer so ungeniert betrügt wie einige dieser feinen Herren, sollte nie wieder eine Firma gründen dürfen oder an einer beteiligt sein. Zudem sollten die gesamten Besitztümer zerschlagen und an die Geschädigten ausbezahlt werden.

  • 08.11.2012, 18:56 UhrRMeinen

    Wie können Financial Times Deutschland und Der Spiegel auf einen solch skrupellosen Betrüger hineinfallen und sich als Werbetrommel für diesen Herrn nutzen lassen - es ist mir ein Rätsel.

  • 11.11.2012, 21:47 UhrSotomajor

    Immer wenn sogenannte "Anleger" Geld verlieren, ist dass Geschrei groß. Wenn sie Rendite mit ihren "Spekulationen" machen, ist alles in Butter und ein Homm wird zum Gott !? Merkste was Spekulatius.... ?

  • 20.02.2013, 21:45 Uhr42undelektoringenieur

    Gute Aufklärungsarbeit ! Aber wiwo sollte vielleicht aufpassen in ein paar Jahren nicht auch als Betrüger dargestellt zu werden ! Ein bisschen langsamer und differenzierter steht einer "ehrichen" Zeitung doch ganz gut. Infineon ist immer noch einer der absoluten High Tech Konzerne in Deutschland. Qimonda´s Schicksal hat viel mit Managmentfehlern und Subvensionspolitik in Asien zu tun. Hier hat auch Deutschlands- und Europaspolitik kein glückliches Händchen, meine Erachtens. High Tech sichert die Arbeitsplätze der Zukunft, Asien hat das verstanden,...in Europa wird immer noch Landwirtschaft subventioniert. Mit einer 8ter-Bahn bei den Kursbewegungen lässt sich leicht schlagzeilen machen. Wofür setzt sich denn eine ehrliche deutsche Wirtschaftszeitung ein ???

    • 21.02.2013, 05:05 Uhrfooled

      Da fehlt nur noch 'alt-betrüger' Franzl Strohsacks story.

  • 21.02.2013, 03:11 UhrTsais

    Kim Dotcom in dieser Liste aufzufuehren ist doch laecherlich. Bisher ist er trotz unglaublich schaebiger CIA Methoden nicht verurteilt. Nach Amerikanischen Medien zu urteilen hatte Megaupload viele legitime Kunden, die das Portal genauso benutzt haben wie Microsoft's SkyDrive, DropBox und viele andere. Wird man wohl versuchen Microsoft stillzulegen wenn Leute SkyDrive missbrauchen?

    Natuerlich nicht, man versucht nur Aussenseiter loszuwerden.

Jobletter:Der exklusive Jobservice für Juristen
Jobletter-Bild

Der WirtschaftsWoche-Jobletter schickt Ihnen wöchentlich alle Stellenangebote zu, die Ihrem Profil entsprechen. Mehr...

STELLENMARKT


Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die wiwo-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer
My Best Company:Den passenden Arbeitgeber finden

Werden Sie initiativ! Hier finden Sie die Firmen, bei denen Sie sich initiativ bewerben können. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.