Karriere: Männermangel macht Frauen ehrgeizig

Karriere: Männermangel macht Frauen ehrgeizig

Bild vergrößern

Familie oder Karriere? Eine neue Studie belegt, dass Frauen eher an einer Karriere interessiert sind, wenn ein Mangel an Männern herrscht.

von Daniel Rettig

Laut einer neuen Studie entscheiden sich Frauen eher für eine Karriere, wenn in der Gesellschaft ein Mangel an Männern herrscht.

Seit Monaten diskutiert die deutsche Öffentlichkeit über das Für und Wider einer Frauenquote. Egal ob man eine solche gesetzliche Regelung unterstützt oder ablehnt – der Kern der Debatte dreht sich vor allem um einen Punkt: Frauen soll der berufliche Aufstieg erleichtert werden. Doch bevor der Anteil weiblicher Führungskräfte steigt, müssen Frauen sich erst mal für eine solche Karriere entscheiden – und just jene Entscheidung hängt auch von der Struktur einer Gesellschaft ab, resümiert eine neue Studie. Deren Essenz: Frauen entscheiden sich eher für eine Karriere, wenn ein Mangel an Männern herrscht.

Kind oder Karriere?

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt die Psychologin Kristina Durante von der Universität von Texas in San Antonio. Für ihre Untersuchung wertete sie verschiedene Statistiken aller 50 US-Bundesstaaten aus: Das Verhältnis von unverheirateten Männern und Frauen; den Anteil von Frauen in den zehn bestbezahlten Jobs, und wie alt die Frauen im Schnitt bei der Geburt ihres ersten Kindes waren.

Und dabei fand Durante einen deutlichen Zusammenhang zwischen dem Geschlechterverhältnis und dem Anteil von Frauen auf hoch bezahlten Posten. Je weniger Männer in einem Bundesstaat noch zu haben waren, desto mehr Frauen machten dort Karriere. Und: Je mehr die Frauen in der Überzahl waren, desto weniger hatten Kinder - die sie außerdem auch noch in höherem Alter zur Welt brachten.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%