Kontakte knüpfen: Deutschlands Manager unterschätzen Netzwerke

Kontakte knüpfen: Deutschlands Manager unterschätzen Netzwerke

Bild vergrößern

Viele Manager unterschätzen die Wichtigkeit von Netzwerken.

von Kristin Schmidt

Jeder dritte Chef besitzt kein berufliches Netzwerk - und das, obwohl ihre Bedeutung nicht zu unterschätzen ist. Welches traditionelle Netzwerk den höchsten Stellenwert hat und wie Sie Kontakte richtig knüpfen.

Schon an der Universität bekommen Studenten eingetrichtert, wie wichtig es ist, frühzeitig die richtigen Leute kennenzulernen, mit ihnen den Kontakt zu halten und sich das eigene Netzwerk immer wieder zu Nutze zu machen. Sie werden angehalten, dem Alumniverein der Alma Mater beizutreten, Professoren raten an Forschungsprojekten teilzunehmen oder über Praktika erste Kontakte mit der Wirtschaft zu knüpfen.

Und meist ist das auch hilfreich: Sei es bei der Suche nach dem ersten Job, einem Investor für das eigene Startup oder Gleichgesinnten, die ein Projekt mit ihrem Know-how unterstützen könnten. Vitamin B ist der Schlüssel zum Erfolg – zahlreiche Studien belegen das.

Anzeige

Doch all diese Erkenntnisse scheinen Deutschlands Manager wenig zu beeindrucken: Eine aktuelle Umfrage der Unternehmensberatung Baumann unter 300 Managern ergab, dass jeder dritte Chef kein berufliches Netzwerk besitzt. Während 27 Prozent der Frauen ohne nennenswerte berufliche Kontakte dastehen, sind es bei den Männern sogar 37 Prozent.

Wie Sie erfolgreich netzwerken

  • Recherche betreiben

    Wenn Sie absehen können, dass Sie eine bestimmte Person auf einer Veranstaltung treffen, recherchieren Sie im Vorfeld einige Fakten. So ist es einfacher, einen kreativen Aufhänger für den Gesprächsstart zu finden.

  • Kooperation frühzeitig starten

    Es ist ein Fehler, erst ein Netzwerk aufzubauen, wenn Sie ein Problem haben. Denn dann ist es häufig zu spät. Ein strategisches Netzwerk zu schaffen ist zeitaufwendig.

  • Kontakt halten

    Natürlich können Sie nicht ständig in regem Austausch mit all Ihren Kontakten stehen, aber versuchen Sie dennoch, die Verbindung zu halten. Eine Weihnachtskarte oder ein Gruß zum Geburtstag reichen manchmal schon.

  • Geberqualitäten zeigen

    Bieten Sie Ihrem Gegenüber Ihre Hilfe an. Wenn Sie zuerst Informationen oder Kontakte preisgeben, erhalten Sie einen Vertrauensvorschuss.

  • Synergien beachten

    Eine Beziehung, von der nur einer der beiden Partner profitiert, ist meist nicht von langer Dauer. Schaffen Sie eine gesunde Balance aus Geben und Nehmen.

  • Kontakte begrenzen

    Ein Mensch kann laut wissenschaftlichen Untersuchungen maximal den Umgang mit 150 Personen intensiv pflegen - und genau darauf kommt es an.

Und auch der Schluss, dass in der heutigen, total vernetzten Welt zumindest online reihenweise nützliche Kontakte geknüpft werden, trifft auf die Führungsetagen deutscher Unternehmen eher nicht zu. 14 Prozent der Befragten nutzten Xing als berufliches Netzwerk, fünf Prozent das internationale Pendant LinkedIn. 13 Prozent gaben an, auf Facebook berufliche Kontakte zu pflegen.

Und dabei ist es so einfach, wenn man ein paar kleine Tricks für sein virtuelles Netzwerk befolgt:

So netzwerken Sie online erfolgreich

  • Persönliche Nachricht schreiben

    Natürlich können Sie in den sozialen Netzwerken Menschen Kontaktanfragen senden, die Sie noch nie zuvor getroffen haben. Dann sollten Sie jedoch eine persönliche Nachricht anfügen und darin klar machen, warum Sie gerne Kontakt aufnehmen möchten.

  • Vermitteln Sie

    Sie kennen jemanden, der einem anderen Ansprechpartner aus Ihrer Kontaktliste nützlich sein könnte? Schlagen Sie die beiden einander als Kontakt vor. Wenn Sie als Vermittler auftreten, ist es wahrscheinlich, dass auch Sie einmal nützliche Vorschläge erhalten.

  • Stöbern Sie

    Die Suchfunktionen in den sozialen Netzwerken helfen Ihnen interessante Personen für nächste Projekte oder das berufliche Fortkommen zu finden. Schauen Sie sich in Ruhe um, auch in den Kontaktlisten Ihrer Freunde. Aber Vorsicht: Verschicken Sie Kontaktanfragen nicht inflationär.

  • Langfristig denken

    Es ist immer besser Kontakte aufzubauen und über einen längeren Zeitraum zu pflegen, als Personen erst in dem Moment anzuschreiben, in dem sie Ihnen nützlich erscheinen. Kaum jemand tut einem Fremden einen Gefallen.

  • Profil optimieren

    Ihr Netzwerk vergrößert sich nicht nur auf Ihre eigene Initiative hin, sondern es hilft auch, möglichst gut gefunden zu werden. Also überlegen Sie genau, unter welchen Schlagworten andere wohl nach jemandem wie Ihnen suchen.

Soziale Netzwerke haben mittlerweile einen erheblichen Stellenwert in unserem Alltag – sowohl privat als auch beruflich. IBM etwa besetzt 30 Prozent seiner offenen Stellen mit Mitarbeitern, die die Personalabteilung im Internet gefunden hat.

Doch trotz dieser Bedeutung der sozialen Netzwerke ist ein ganz anderer Zirkel für die von der Unternehmensberatung Baumann befragten Manager der wichtigste Bezugspunkt. 26 Prozent der Führungskräfte sehen das Netzwerk aus aktuellen und ehemaligen Kollegen als wichtigste Kontaktmöglichkeit.

„Selbstverständlich ist ein guter Draht zu Kollegen hilfreich“, sagt Michael Faller, Geschäftsführer von Baumann Executive Search. „Wichtig ist es jedoch auch, über den eigenen Wirkungskreis hinauszuschauen und gezielt zu überlegen: Wer ist für meine weitere Entwicklung wichtig?“ Um dann gezielt sein Netzwerk aufzubauen und zu pflegen.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%