Management: Sieben goldene Regeln für mehr Zeit im Beruf

ThemaManagement

Management: Sieben goldene Regeln für mehr Zeit im Beruf

Bild vergrößern

Die Uhr tickt gnadenlos - nicht nur für Jackie Chan und Owen Wilson im Film "Shanghai Knights".

Der effiziente Umgang mit Zeit entscheidet für Unternehmer nicht nur über den beruflichen Erfolg, sondern letztendlich auch über Gesundheit und privates Glück. Der Coach Martin Geiger gibt in einem Gastbeitrag praktischen Rat.

Lang ist es her, dass der Arbeitstag eines Unternehmers um 8 Uhr begann und um 18 Uhr endete. Heute stehen zwischen Geschäftsfrühstück und Business-Dinner unzählige Meetings an. Hin- und Rückfahrten werden für Telefonate oder den Abruf von Emails genutzt, das Wochenende für das Lesen von wichtigen Informationen und die Nächte für Telefonate mit Geschäftspartnern aus anderen Zeitzonen.

Anzeige

Martin Geiger ist Coach und Experte für die Steigerung der persönlichen und unternehmerischen Produktivität. Er arbeitet seit vielen Jahren mit Unternehmern in ganz Europa. Quelle: Presse

Martin Geiger ist Coach und Experte für die Steigerung der persönlichen und unternehmerischen Produktivität. Er arbeitet seit vielen Jahren mit Unternehmern in ganz Europa.

Bild: Presse

Immer neue Tools der Kommunikationstechnik versprechen uns Zeitersparnis: Ein ausgeklügeltes Zeitmanagementsystem in der Cloud, unzählige To-do-Listen und Terminplanung auf dem Smartphone. Doch hat dies dazu geführt, dass wir mehr Zeit haben? Im Gegenteil: Der Tag könnte 48 Stunden haben, ohne dass wir es schaffen würden, alles zu erledigen. Wie können wir die Macht über unsere Zeit und unser Leben zurückgewinnen?  Die folgenden sieben Ratschläge können dabei helfen.

Motivierende Ziele setzen

Erfolg bedeutet das planmäßige Erreichen eines selbst gesteckten Zieles. Entscheidend ist, das Ziel zu kennen. Erst dann können wir möglichst effizient agieren. Vor der Revolution des Zeitmanagements müssen unsere Ziele formuliert werden. Wie ist der Stand der Lebensbereiche Persönlichkeit, Gesundheit, Beruf, Vermögen, Beziehungen, Freizeit? Was will ich wirklich? Wo will ich in fünf bis zehn Jahren stehen? Die Antwort ist entscheidend für Ihre Motivation, Ihre Produktivität, Ihre Effizienz und damit natürlich für die Ergebnisse.

Eine der besten Methoden, die erforderlichen Schritte festzulegen, ist die Interview-Technik. Führen Sie in der Gegenwart ein imaginäres Zeitungsinterview auf dem zukünftigen Höhepunkt Ihres Erfolges und schreiben Sie es auf. Am einfachsten geht das mit einem Partner: Ihr Gegenüber spielt den Chefreporter eines Fachmagazins und führt ein Interview mit Ihnen. Stellen Sie sich dabei vor, dass Sie alle Ihre Ziele nicht nur erreicht, sondern übertroffen haben. Wichtig ist, dass Sie sich ganz in diese Rolle begeben. So können Sie locker und leicht berichten, wie sie es dahin gebracht haben. Das macht nicht nur unglaublich Spaß – diese Übung wird Ihnen am Ende eine Anleitung liefern, was zu tun ist, um Ihre Vision zu verwirklichen. Es ist, als ob Sie am Gipfel stehen und auf den zurückgelegten Weg vom Tal bis ganz nach oben blicken. Mit dieser Methode gelang es im Rahmen meiner Coachings mit den jeweiligen Geschäftsführern beispielsweise, die Unternehmensstruktur bei Metallbau Burkhardt in Hannover neu zu organisieren oder die Wettbewerbsfähigkeit des Logistikers Fastline durch eine generelle Neuausrichtung zu verbessern – weg vom Stückgutgeschäft hin zu Sonderfahrten. Die Ideen zu diesen Veränderungen kamen den Verantwortlichen selbst in solchen imaginären Interviews. Der größte Vorteil solcher langfristiger Zielplanung besteht darin, dass wir uns nicht von der Gegenwart einschränken lassen.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%