WiWo Live-Talk: Die Marke lockt sie, die Führungskultur vertreibt sie

ThemaManagement

WiWo Live-Talk: Die Marke lockt sie, die Führungskultur vertreibt sie

Die zehn wichtigsten Erkenntnisse übers Talentmanagement aus dem WiWo Live-Talk mit Alfred Quenzler, Professor an der Technischen Hochschule Ingolstadt.

1. Herr Quenzler, was ist für Sie ein Talent?

Ein Talent ist eine Begabung, die als naturgegeben angesehen wird. Es ist etwas das einem in die Wiege gelegt worden ist. Ein Talent muss zwar nicht Weltklasse sein, aber über dem Durchschnitt. Einer der größten Irrtümer ist aber, dass jemand der Talent hat, nicht trainieren müsste - das zeigt sich zum Beispiel im Sport. Neben dem notwendigen Fleiß gehört auch die Fähigkeit dazu, mit Niederlagen umzugehen.

Anzeige

2. Was verstehen im Gegensatz dazu Unternehmen unter einem Talent?

Im Kontext der modernen Personalwirtschaft sind Talente jene Zielgruppen, die für ein Unternehmen erfolgsentscheidend sind. Es geht um diejenigen, die auf dem Arbeitsmarkt schwer zu bekommen sind. Das müssen nicht nur Führungskräfte sein, das kann auch der Metzgerlehrling sein. Im Grunde muss jedes Unternehmen selbst analysieren, wo es in Zukunft hin will und welche Mitarbeiter es braucht, um dieses Unternehmensziel zu erreichen.

Alfred Quenzler Quelle: Presse

Alfred Quenzler sprach im WiWo Live-Talk über Talentmanagement

Bild: Presse

3. Früher bekamen die Unternehmen einen Stapel Bewerbungen auf den Tisch, die besten zehn wurden eingeladen. Ist es schwerer heute die talentiertesten Mitarbeiter zu bekommen?

Der demographische Wandel wird ab 2016 deutlich spürbarer werden, dann wird der berühmte Fachkräftemangel seine Wirkung zeigen. Für kleinere und mittelständische Unternehmen ist es heute schon sehr schwer, Talente zu finden. Deshalb gehen viele Firmen schon heute auf die Zielgruppe Fünfzig Plus zu - und bieten ihnen zum Beispiel lebenszyklusorientierte Arbeitszeitmodelle. Tendenziell geht es heute stärker darum, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren - zum Beispiel in dem man in den sozialen Medien vertreten ist oder bei Arbeitgeber-Rankings möglichst weit vorne landet.

4. Auch in den eigenen Reihen verstecken sich Talente. Wie finde ich diese und bereite sie auf zukünftige Positionen vor?

Man braucht als Personalmanager einen guten Überblick über die besonderen Fähigkeiten und Qualifikationen seiner Angestellten. Man muss sich bei den talentierten Mitarbeitern fragen, ob sie im Unternehmen richtig eingesetzt sind oder ob sie auch in einer anderen Position arbeiten könnten. Will man jene Talente halten, sollte man sich intensiv um sie kümmern. Zum Beispiel indem ihnen Mentoren zur Seite gestellt werden, die ihnen den Karriereweg ebnen und Entwicklungsschritte anbieten. Dann sollten regelmäßige Treffen mit den Führungskräften auf der Tagesordnung stehen.

5. Wie entscheide ich in einem Unternehmen, welche Mitarbeiter ich fördere?

Ich sollte nicht aus dem Bauch heraus entscheiden. Es ist wichtig die Entscheidung zu objektivieren. Das gelingt mit standarisierten eignungsdiagnostischen Verfahren.  Persönliche Beziehungen oder Sympathien sollte man außen vor lassen. Besonders wichtig sind auch die Einschätzungen anderer Fach- und Führungskräfte, die das Talent aus bereichsübergreifenden Projekten kennen.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%