Work-Life-Balance: Die Mär vom Teilzeitchef

ThemaManagement

Work-Life-Balance: Die Mär vom Teilzeitchef

In europäischen Führungsetagen sind Manager in Teilzeit rar, auch wenn Wörter wie Doppelspitzen und flexible Arbeitszeitmodelle in aller Munde sind. Eine Studie zeigt, welche Länder Deutschland voraus sind.

Nur fünf Prozent der deutschen Manager arbeiten in Teilzeit – also unter 30 Wochenstunden. Damit liegt die Bundesrepublik in einer Untersuchung des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) im europäischen Mittelfeld.

Die Sozialforscher Lena Hipp und Stefan Stuth haben dazu für eine aktuelle Studie Daten aus 19 europäischen Ländern miteinander verglichen. Die meisten Teilzeitmanager gibt es in den Niederlanden. Dort arbeiten immerhin zwölf Prozent der Führungskräfte weniger als 30 Stunden in der Woche. In Irland sind es elf Prozent, in Großbritannien acht. Die niedrigsten Werte von etwa zwei Prozent erreichen Manager in der Slowakei, Litauen und Griechenland.

Anzeige

Obwohl die ausgewerteten Daten von 2009 stammen, hält Studien-Autorin Lena Hipp die Angaben für aktuell. „Die Anzahl der Manager in Teilzeit hat sich meiner Meinung nach kaum verändert“, sagt die Forscherin. Auch die abgeleiteten Thesen seien weiterhin für aussagekräftig. Zum Beispiel: „Manager reduzieren eher in Ländern ihre Arbeitszeit, in denen Teilzeiterwerbstätigkeit von Beschäftigten ohnehin weiter verbreitet ist“, sagt Hipp. Das sehe man an den Niederlanden. Hier nehmen 40 Prozent aller Beschäftigten Teilzeitregelungen in Anspruch. In Deutschland sind es dagegen nur etwas mehr als 25 Prozent.

Exklusives Ranking der WirtschaftsWoche Das sind die beliebtesten Arbeitgeber

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten steigt das Bedürfnis nach Sicherheit. Welchen Arbeitgebern Hochschulabsolventen vertrauen, zeigt unsere exklusive Umfrage.

Quelle: dpa

Ein weiterer Grund für die Unterschiede zwischen den europäischen Ländern liegt im gesellschaftlich verankerten Rollenverständnis. In Ländern mit sehr traditionellen Ansichten, beispielsweise in Griechenland oder Litauen, wird Teilzeit in Führungspositionen kaum in Anspruch genommen. Eine Gesellschaft mit mehr erwerbstätigen Müttern setzt flexible Arbeitszeitmodelle eher um. Generell nehmen Managerinnen solche Regelungen häufiger in Anspruch als Männer. In Deutschland arbeiten 14,6 Prozent der Frauen in Führungspositionen weniger als 30 Stunden pro Woche und gerademal 1,2 Prozent der Männer.

Weiterhin stellte die WZB-Studie große Unterschiede nach Branche und Firmenstruktur fest. Vor allem in großen Konzernen und bei Selbstständigen sind Teilzeitmodelle äußerst selten. In Deutschland finden sich besonders in den Bereichen Bildung, Gesundheit und in der öffentlichen Verwaltung Teilzeitmanager. In der Industrie sind diese weiterhin Exoten.

In der Studie heißt es weiter, dass sich in Deutschland fünf Prozent der Manager eine Reduzierung ihrer Arbeitszeit um mindestens fünf Wochenstunden wünschen. Diese Anforderung dürfte, laut Hipp, aber inzwischen gestiegen sein. „2009 auf dem Höhepunkt der Krise waren solche Wünsche für die meisten zweitrangig.“

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%