Russland: Viel Vertrauensvorschuss

Russland: Viel Vertrauensvorschuss

Bild vergrößern

Der Kreml in Moskau

Worüber Sie sich im Klaren sein sollten, wenn Sie nach Russland wollen.

Sprachkenntnisse

Gutes Englisch ist Grundvoraussetzung, Russisch aber ebenso. Zumindest Grundkenntnisse und den Willen, die Sprache weiterzulernen, sollte man mitbringen. In vielen Situationen kommt man mit Englisch nicht weit.

Anzeige

Kosten

Der Boom hat seinen Preis. Für ausländische Geschäftsleute ist Moskau die teuerste Stadt der Welt, so eine Mercer-Studie. Besonders die aberwitzig hohen Mieten schlagen zu Buche. Russland-Kenner raten deshalb, in Einstellungsverträgen unbedingt das Thema Mietzuschuss anzusprechen.

Mentalität

Zwischenmenschliches zählt in russischen Unternehmen mehr als im Westen. Es reicht nicht, fachlich gut zu sein. Ohne die Sympathien seiner russischen Partner oder Vorgesetzten kommt man nicht weit. Das gilt auch für Jobsuche und Networking. Gerade mit deutscher Geschäftskultur im Gepäck sollte man vorsichtig sein: Sachlich gemeinte Kritik wird schnell persönlich genommen.

Hierarchie

Nach Jahrhunderten unter Zaren und 70 Jahren unter Kommunisten sind autoritäre Hierarchien in vielen russischen Unternehmen stark ausgeprägt. Mitarbeiter neigen dazu, Verantwortung abzuschieben und sich bei allem, was sie tun, durch ein formales Okay. von oben abzusichern. Probleme werden oft eher ausgesessen als gemeldet.

Einstellung

Wer Vorurteile und Überlegenheitsgefühle gegenüber Russland hegt, sollte dort nicht arbeiten. Russen nehmen den Unterschied zwischen dem Dozenten und dem Partner, der auf Augenhöhe mit ihnen spricht, bewusst wahr. Wer im Westen viel Berufserfahrung gesammelt hat, wird einiges davon über Bord werfen müssen. Und könnte überrascht werden: In bestimmten Technologiebereichen und in der Grundlagenforschung gehören russische Ingenieure und Forscher zur Weltspitze.

Politik

Russland ist keine Demokratie, und es gibt nur wenige objektiv berichtende Medien. Die Wirtschaft, insbesondere strategische Branchen wie Energie, Metall, Luftfahrt und Finanzen, ist stärker mit der Politik verflochten als im Westen. Die politische Führung übt teils starken, manchen Marktprinzipien widersprechenden Einfluss aus.

Recht

Der Rechtsstaat funktioniert nur eingeschränkt. Wer mächtigen Kreisen im Weg steht, kann ins Fadenkreuz der Strafverfolgung geraten. Das trifft bisher aber fast nur russische Manager. Die Gefahr für Ausländer, unschuldig in einem russischen Gefängnis zu landen, ist gering. Ihrer entledigt man sich ohne viel Aufsehen lieber durch Entzug der Aufenthaltserlaubnis.

Korruption

Schmiergeldzahlungen und manipulierte Auftragsvergabe sind in Russland immer noch an der Tagesordnung. Auch ausländische Manager können damit in Berührung kommen. Wer sich darauf einlässt, gerät leicht in einen Teufelskreis. Einige Unternehmen sind zu der Praxis übergegangen, Schmiergeldforderungen sofort öffentlich zu machen, um für korrupte Beamte unattraktiv zu werden.

Deutschland

Das Klischee von den deutschen Tugenden Fleiß, Genauigkeit, Verlässlichkeit und Qualität lebt. Deutsche genießen in Russland einen Vertrauensvorschuss, der allerdings auch mit hohen Erwartungen verbunden ist. Dass die deutsche Regierung sich in den immer wieder aufflammenden Ost-West-Streitigkeiten diplomatisch zurückhält, fördert das Ansehen Deutschlands in Russland.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%