Berühmte letzte Worte: "Junge Karriere: Pogo für Pofalla"

kolumneBerühmte letzte Worte: "Junge Karriere: Pogo für Pofalla"

Kolumne von Ralf Schwartz

Drei Fragen, die über Dein Leben, Deine Zufriedenheit, Deine Zukunft - und die unseres Landes - entscheiden, die Du Dir aber noch nie gestellt hast.

Die folgenden Fragen unterscheiden nicht nach Angestellten und Unternehmern. Sie sind nur für erstere relevanter, da letztere bereits entschieden haben. Gerade Unternehmen aber brauchen mehr richtige Entscheidungen/Entscheider. Also los:

1. Deine erste Entscheidung vor oder im Studium muss sein, was Dir wichtiger ist: Geld oder Freiheit?

Anzeige

- Die Jagd nach dem Geld wird Deine Freiheit brutal einschränken.
- Das Streben nach Freiheit wird Dir ungeahnte Schätze bieten, mehr Geld als Du Dir erträumt hast.

Geld: Natürlich kannst Du bis 30 studieren. Dann ein Vierteljahrhundert so tun als würdest Du etwas tun. Schließlich Dich im 1.Klasse-Abteil der Bahn mit geschätzten 1,5 Millionen Euro pa. gemütlich niederlassen und dem Ruhestand entgegenrollen.

Studie Arbeitnehmer wollen mehr Zeit statt Geld

Die Deutschen sehnen sich nach mehr Zeit neben dem Beruf. Vier von zehn Arbeitnehmern würden dafür auch auf Geld verzichten, wie eine Umfrage zeigt.

Symbol der zeitlichen Fremdbestimmung: Eine Stechuhr in einem Betrieb in Passau. Quelle: dpa

Freiheit: Du kannst auch sehr früh während des Studiums ein neues Facebook gründen oder Google. Oder YouTube oder Twitter. Instagram oder foursquare. Zumindest im Gründungsteam oder bei den ersten Mitarbeitern sein. Dann musst Du Dich nicht bis zur zweiten Lebenshälfte quälen, um eine popelige Million im Jahr zu verdienen.

Freiheit ist Punk. Freude. Punk wurde nicht von Geld und Macht erfunden. Der wahre Punk gebar einen Tanz namens Pogo. Die älteren Philosophen erinnern sich: Auf Augenhöhe maß man mit Anlauf seine Kräfte, intellektuell, mental und materiell. Liebte den handgreiflichen Diskurs in fröhlicher Runde. Auf Alphawellen-beschleunigendem, motivierendem Musikteppich.

Machtmenschen wie Pofalla wollen beim Pogo gewinnen. Gewinnen auf Kosten anderer, auf Kosten der Eleganz. Geld will immer gewinnen, weil es nichts anderes kann.

Geld befriedigt so unendlich kurz, dass man schnell abhängig wird, immer größere Dosen benötigt, die Beschaffungskriminalität das größte Problem des Geldes selbst und der Macht wird.

Gerade, wer sich früh dem Gelde verpflichtet, wie Pofalla schon während des Studiums dem Müllunternehmer Schönmackers, kann bald nicht mehr loslassen.

2. Ebenso musst Du Dich entscheiden zwischen den Verlockungen der Verwaltung und der Gestaltung

Verwaltung: bringt die geldwerten Vorteile. Du hilfst der Wirtschaft und dem Lande, den Status Quo zu wahren. Du nimmst Geld dafür, auch von Fremden, den Durchschnitt zum Maß aller Dinge zu machen. Dafür muss man geschaffen sein. Aber man wäre in bester Gesellschaft.

Verwalten heißt neidvoll kontrollieren. Folgen, in doppelter Bedeutung. Spielball der wirklich Mächtigen.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%