Exklusiv-Umfrage: Aufstieg in Elite abhängig von finanziellen Möglichkeiten

Exklusiv-Umfrage: Aufstieg in Elite abhängig von finanziellen Möglichkeiten

Mehr als 40 Prozent der deutschen Manager gehen davon aus, dass nicht prinzipiell jeder in die Wirtschaftselite aufsteigen kann.

Entsprechend fordert eine große Mehrheit (88 Prozent)  eine stärkere Förderung intellektueller Eliten, die unabhängig ist von individuellen finanziellen Möglichkeiten. Zu diesem Ergebnis kommt eine exklusive Umfrage der Personalberatung LAB Lachner Aden Beyer & Company im Auftrag der WirtschaftsWoche.

„Solange sich unserer Schulsystem nicht ändert, fördern wir vor allem eine Herkunftselite, keine Leistungselite“, sagt auch Ludger Wößmann, Professor für Bildungsökonomie an der LMU München und Leiter des Bereichs Humankapital und Innovation des ifo Instituts. Ein Manko, das sich auch in der Wirtschaft bemerkbar macht.

Anzeige

Wößmann in der WirtschaftsWoche: „Jüngste Forschungen zeigen, dass sowohl eine Leistungselite als auch eine gute Bildung für die breite Bevölkerung sich jeweils separat stark auf das langfristige Wirtschaftswachstum auswirken. Wenn wir zu den besten Bildungsnationen aufschließen würden, könnte langfristig das Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts dauerhaft um 0,5 Prozentpunkte höher liegen.“

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%