Girl´s Day: Frauen wollen kaum technische Berufe lernen

Girl´s Day: Frauen wollen kaum technische Berufe lernen

Bild vergrößern

Ingeneurin Birgit Graf vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung in Duisburg und der intelligente Roboter "Care-O-bot II"

Zum neunten Mal sollen am "Girl´s Day" Mädchen für technische Berzufe begeistert werden - mit bescheidenem Erfolg. So ist der Frauenanteil in der IT-Branche seither massiv gesunken. Doch es gibt Alternativberufe: Politiker zum Beispiel.

Mit einem Girls’Day-Parcours im Bundeskanzleramt, Girls´Day Kalendern oder einem Berufskennlernspiel im Internet versuchen die Veranstalter des „Girl´s Day“ junge Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Zum neunten Mal findet am Donnerstag der Aktionstag statt. 8814 Veranstaltungen und 354 Arbeitskreise zählt der Aktionsticker, zahlreiche Unternehmen, Hochschulen oder Forschungseinrichtungen öffnen ihre Türen für Mädchen. 

Doch die Erfolge sind bescheiden: 2001 haben Bundesregierung, die Initiative D21, Arbeitgeber und Gewerkschaften zum ersten Mal zum „Girl´s Day“ gerufen. Im IT-Bereich ist der Frauenanteil seitdem trotz aller Bemühungen sogar weiter gesunken. Im Jahr 2001 lag er Frauenanteil bei Azubis in den IT-Berufen immerhin noch bei 14,2 Prozent. Seither ist der Anteil kontinuierlich gefallen, im vorigen Jahr waren nur noch 9 Prozent aller Auszubildenden weiblich, meldet der Hightech-Verband BITKOM.

Anzeige

Kein technischer Beruf in den Top20 der Frauen

In anderen Branchen sieht es noch düsterer aus. So waren im vergangenen Jahr ganze 2,7 Prozent der Auszubildenden in den Metallberufen Frauen, bei den Elektroberufen habe der Anteil bei 4,2 Prozent gelegen.

Unter den zehn bei Mädchen beliebtesten Ausbildungsberufen habe sich 2008 kein einziger technischer Beruf befunden, berichtete das Institut der Deutschen Wirtschaft (IWD) unter Berufung auf Zahlen des Bundesinstituts für Berufsbildung. In den Top 25 sei nur auf Platz 21 die Mediengestalterin Digital und Print aufgetaucht.

Die ersten fünf Plätze belegten den Zahlen zufolge die Einzelhandelskauffrau, gefolgt von der Bürokauffrau, der Verkäuferin, der Friseurin und der medizinischen Fachangestellten. Der beliebteste Ausbildungsberuf der Jungen war 2008 der Kfz-Mechatroniker, der Industriemechaniker, der Einzelhandelskaufmann, der Koch und der Elektroniker.

Politik als Beruf

Ob der „Girl´s Day 2009“ daran viel ändern kann ist fraglich. So wird inzwischen auch für nicht ganz so technische Berufe geworben. Im Berliner Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg können Mädchen der Stadträtin Sigrid Klebba über die Schulter schauen, die CDU-Fraktion im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick präsentiert „Bezirkspolitik zum Anfassen“ und auch die Düsseldorfer Grünen präsentieren „Politik als Beruf“.

Anzeige
Jobletter:Der exklusive Jobservice für Juristen
Jobletter-Bild

Der WirtschaftsWoche-Jobletter schickt Ihnen wöchentlich alle Stellenangebote zu, die Ihrem Profil entsprechen. Mehr...

STELLENMARKT


Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die wiwo-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer
My Best Company:Den passenden Arbeitgeber finden

Werden Sie initiativ! Hier finden Sie die Firmen, bei denen Sie sich initiativ bewerben können. Mehr...

Siedler Online
Anno Online
Eine neue Welt: Länder entdecken, Grenzen erweitern, Wirtschaft optimieren.

Testen Sie jetzt Ihr Handelsgeschick in der Welt von Anno Online.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%