ThemaStudium

Uni-Ranking 2011: Die besten Unis für die Karriere

19. April 2011
Blesinger, Christine Quelle: Frank Beer für WirtschaftsWocheBild vergrößern
Blesinger, Christine Quelle: Frank Beer für WirtschaftsWoche
von Daniel Rettig

Die RWTH Aachen und die TU Darmstadt sind die besten Hochschulen - vor allem Ingenieure und Informatiker erhalten hier eine erstklassige Ausbildung. Für angehende Ökonomen ist die Universität Mannheim die Top-Adresse. Zu diesem Ergebnis kommt das exklusive Uni-Ranking der WirtschaftsWoche.

Angesichts der Auswahl fällt die Entscheidung wahrlich nicht leicht. Dabei hängt so viel von ihr ab: der spätere Beruf, der Einstieg und der Aufstieg. Eine Situation, an die sich Christine Blesinger noch allzu gut erinnert.

Anzeige

Die heute 25-Jährige interessierte sich schon während ihrer Schulzeit in Bonn am meisten für Naturwissenschaften und Technik, wählte deshalb Mathematik und Physik als Leistungskurse und entschied sich dazu, später Maschinenbau zu studieren. Bloß: An welcher Hochschule sollte sie sich einschreiben?

Eine Antwort auf diese Frage suchen Jahr für Jahr Tausende von Abiturienten. Und nicht wenige sind dabei völlig orientierungslos. Mehr als 400 Hochschulen gibt es in Deutschland, etwa 9000 Studiengänge bieten sie an.

Licht ins Hochschuldickicht

Als die Forscher des Hochschul-Informations-Systems (HIS) in Hannover im Februar 2010 knapp 30 000 Schüler kurz vor dem Abschluss befragten, stießen sie vor allem auf viel Unwissen. Nur jeder Vierte wusste ausreichend über mögliche Studienmöglichkeiten Bescheid, jeder Dritte fühlte sich „eher unzureichend“ informiert. 40 Prozent gestanden gar, mit den vielen Zukunftsoptionen komplett überfordert zu sein.

Welches Fach ist das richtige? Welche Uni die renommierteste? Und welche Qualifikationen spielen bei der Bewerbung um den Job die wichtigste Rolle? Diesen Fragen widmet sich das exklusive Uni-Ranking der WirtschaftsWoche in Zusammenarbeit mit der Beratungsgesellschaft Universum Communications.

Die Rangliste bringt Licht ins Hochschuldickicht – und zwar sowohl für angehende Ingenieure und Naturwissenschaftler als auch für zukünftige Betriebs- und Volkswirte, Juristen und Informatiker.

Ranking Die besten Unis

Welche Hochschulen bei Personalberatern vorne liegen.

Ranking: Die besten Unis

Uni cum laude

516 Personalverantwortliche deutscher Unternehmen beteiligten sich an der größten Umfrage ihrer Art. Während andere Ranglisten sich vor allem auf die Forschung oder die Lehre konzentrieren, bewertet das WirtschaftsWoche-Ranking, an welchen Hochschulen die Studierenden am besten auf Job und Karriere vorbereitet werden.

Und das ganz bewusst. Zweifelsohne ist es wichtig, dass die Professoren einer Hochschule Beiträge in renommierten Journalen veröffentlichen; dass sich ihre Studenten mit den neuesten Forschungsergebnissen auseinandersetzen. Und dass das Leben auf dem Campus angenehm, das Essen in der Mensa mindestens akzeptabel ist. Für die meisten Studierenden sind diese Faktoren jedoch nebensächlich. Wer sein Hochschulzeugnis endlich in der Tasche hat, will vor allem gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Darüber entscheiden nicht zuletzt die zahlreichen Personalentscheider in den Unternehmen. Sie registrieren durchaus, von welcher Uni die besten Absolventen kommen und wo sie dann bevorzugt junge Talente rekrutieren.

Die meisten Unternehmen haben sogenannte Zielunis, denen sie am ehesten zutrauen, fähige und kompetente Mitarbeiter in spe auszubilden. Dabei legen die Personalentscheider vor allem Wert auf Praxisrelevanz, die Vernetzung mit der Wirtschaft und die persönliche Reife der Absolventen.

Anzeige
Kommentare | 48Alle Kommentare
  • 19.04.2011, 13:17 UhrEnsign

    1. : Es heisst, wenn überhaupt, Deutschlands bekannteste Unis. Personaler können gar nicht einschätzen, ob eine Uni gut ist oder nicht. Wie auch? im ersten Job verwendet man eh kaum Dinge, die man im Studium gelernt hat (Praxisschock)
    2. : interessant der Punkt mit dem bachelorabschluss, kommen hier doch zahlreiche andere Studien zu völlig anderen Ergebnissen
    3. : Wo sind die Fachhochschulen? Wo sind private institute wie bpsw. die FOM?

  • 19.04.2011, 13:24 UhrDaniel Rettig

    @Ensign:
    1. Quatsch. Natürlich können die Personaler das abschätzen - denn sie haben direkten Kontakt zu den jeweiligen bewerbern. Und - wie ich auch im Artikel schreibe - haben sie so genannte "Zielunis".
    2. Welche Studien meinen Sie?
    3. Klicken Sie mal auf die Seite 2, dort finden Sie die Fachhochschulen - die FOM allerdings nicht.

  • 19.04.2011, 14:03 UhrEnsign

    Also ich habe im Job mit bewerbungen zu tun und kann sicher nicht sagen, ob ein Absolvent auf der Hochschule mehr gelernt hat oder der Absolvent auf der anderen Hochschule mehr gelernt hat. Wie auch? Hier ist dann doch eher Erfahrung das meinungsbildende Kriterium,. Solche Rankings sind und bleiben absoluter Schwachsinn, nicht umsonst stehen sie immer wieder weltweit in der Kritik. Wie sah denn der Fragebogen aus? Wurden alle Hochschulen in Deutschland aufgezählt und die Personaler musste sich durch den Wust durcharbeiten und nur noch ankreuzen oder sollten die Personal die beste Hochschule frei aufschreiben ohne vorherige Auswahlmöglichkeiten? Dann wären wir wieder beim Thema "bekannteste Hochschule", denn die beste fällt einem da nicht ein, sondern eher die bekannteste. Und ob Unternehmen Ziel-Hochschulen haben ist irrelevant, da hier eher auf Prestige geachtet wird (wir haben die besten Absolventen der (angeblich) besten Hochschulen).

Alle Kommentare lesen
Jobletter:Der exklusive Jobservice für Juristen
Jobletter-Bild

Der WirtschaftsWoche-Jobletter schickt Ihnen wöchentlich alle Stellenangebote zu, die Ihrem Profil entsprechen. Mehr...

STELLENMARKT


Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die wiwo-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer
My Best Company:Den passenden Arbeitgeber finden

Werden Sie initiativ! Hier finden Sie die Firmen, bei denen Sie sich initiativ bewerben können. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.