Arbeitsleben: Überwachung schädigt Selbstbewusstsein

ThemaZukunft der Arbeit

Arbeitsleben: Überwachung schädigt Selbstbewusstsein

Bild vergrößern

Ein Mann telefoniert vor einem Computer-Monitor.

Eine Studie zeigt: Übertrieben kontrollierte Angestellte reagieren entweder durch verdeckte Gegenwehr - oder durch oberflächliche Anpassung. Schaden nimmt in jedem Fall das Selbstwertgefühl der Opfer.

Das Selbstbewusstsein von Angestellten ist auch abhängig vom Führungsverhalten der Vorgesetzten. Eine übertriebene Kontrolle senkt oft das Selbstwertgefühl vieler Angestellter. Und es greift nicht nur die psychische Verfassung der Untergebenen an, sondern senkt auch deren Leistungsfähigkeit oder -willigkeit.

Doch wie genau wirkt sich Kontrollwahn auf die Leidtragenden aus? Dieser Frage sind nun Ryan Vogel von der Pennsylvania State Universität und Marie Mitchell von der Universität von Georgia nachgegangen.

Anzeige

Videoüberwachung Wann Chefs ihre Mitarbeiter ausspähen dürfen

Erst sorgten Kameras bei Lidl für Aufsehen, jetzt steht mit Aldi ein weiterer Discounter in der Kritik. Nicht immer ist die filmische Überwachung von Arbeitnehmern verboten.

Wer seine Mitarbeiter überwacht, sollte vorsichtig sein - es gelten strenge Regeln. Quelle: dpa

Für die erste Teilstudie wurden jeweils zwei Antwortbögen von 172 Angestellten in verschiedenen Branchen ausgewertet, die im Abstand von etwa einem Monat befragt wurden. Dabei gaben diese an, wie sehr sie von Vorgesetzten überwacht werden, ob sie einen anderen Job anstreben, wie selbstbewusst und engagiert sie sind und ob sie sich am Arbeitsplatz verstellen.

Die zweite Teilstudie mit 221 ausgewerteten Antwortbögen war ähnlich aufgebaut und bestätigte die Ergebnisse der ersten Befragung. Die dritte Teilstudie war eine Analyse von Tagebüchern, die Studienteilnehmer über einen Zeitraum von 21 Tagen gegen eine Aufwandsentschädigung führten.

weitere Artikel

Ergebnisse der Teilstudien

Die Teilstudien zeigten: Mitarbeiter, deren Selbstwertgefühl unter übertriebener Kontrolle litt, zeigten entweder Aggressionen gegenüber der Organisation oder versuchten, sich bei ihren Vorgesetzten einzuschmeicheln - um ihr Selbstwertgefühl zu stärken.

Mit anderen Worten: Wehe dem, der keine Alternativen zum herrschsüchtigen Chef hat, ihm bleibt nur die Schadenfreude des heimlichen Saboteurs oder die Fassade der Unterwerfung.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%