EZB: Kreditvergabe im Euroraum zieht an

EZB: Kreditvergabe im Euroraum zieht an

, aktualisiert 27. September 2017, 13:23 Uhr
Quelle:Handelsblatt Online

Die monatlichen Milliardenausgaben der EZB für Wertpapiere zeigen weiter Wirkung. Die Geldhäuser vergaben im August mehr Darlehen als vor einem Jahr – sowohl an Unternehmen als auch an private Haushalte.

Bild vergrößern

Die Finanzinstitute haben im August mehr Darlehen vergeben als zuvor.

Berlin/FrankfurtDie Geldflut der EZB regt den Kreditfluss im Währungsraum zunehmend an. Im August vergaben die Geldhäuser an Unternehmen 2,5 Prozent mehr Darlehen als vor Jahresfrist, wie die Euro-Hüter am Mittwoch mitteilten. Im Juli lag der Anstieg bei 2,4 Prozent. An die privaten Haushalte reichten die Banken im August 2,7 Prozent mehr Kredite aus als ein Jahr zuvor.

Die Europäische Zentralbank hält schon seit längerem ihre Geldschleusen offen. Aktuell kaufen die EZB und die nationalen Euro-Notenbanken Staatsanleihen und andere Wertpapiere im monatlichen Umfang von 60 Milliarden Euro. Die Währungshüter wollen nun im Oktober über die Zukunft ihres Programms beraten, wobei eine Reduzierung des monatlichen Volumens ab nächstem Jahr im Gespräch ist.

Anzeige

Die von der EZB genau beobachtete Geldmenge M3 stieg im August um 5,0 Prozent nach 4,5 Prozent im Juli. Zu M3 zählen neben Bargeld und Einlagen auf Girokonten auch Geldmarktpapiere sowie Schuldverschreibungen. Die Entwicklung dieser Kennziffer ist mittel- bis langfristig eng mit der Inflation verbunden. Die EZB strebt eine für die Konjunktur als ideal erachtete Inflationsrate von knapp zwei Prozent an, verfehlt dieses Ziel aber bereits seit längerem.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%