Aktientipp: Allstate: Etabliert und trotzdem noch hungrig

Aktientipp: Allstate: Etabliert und trotzdem noch hungrig

Die Allstate-Aktie ist günstig bewertet. Der zweitgrößte Privatkunden-Versicherer der USA hat seit Jahresanfang fast 24 Prozent an Wert zugelegt.

"You’re in good hands", zu Deutsch: Sie sind in guten Händen, heißt der Werbeslogan der amerikanischen Versicherung Allstate. Das trifft auch für deren Aktionäre zu. Die Aktie des hinter State Farm zweitgrößten Privatkunden-Versicherers der USA ist günstig bewertet, obwohl der Kurs schon gut gelaufen ist und seit Jahresanfang fast 24 Prozent an Wert zugelegt hat. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) liegt bei 0,9 – der Börsenwert also unter dem Vermögenswert, den Aktionäre erhielten, sollte Allstate aktuell aufgelöst werden. Der Durchschnitt der gesamten Konkurrenz beträgt dagegen 1,5.

Allstate wurde 1931 als Teil des Einzelhändlers Sears, Roebuck gegründet und 1993 abgespaltet. Heute ist der Versicherer im US-Index für Standardwerte S&P 500 enthalten. Die Versicherung mit rund 16 Millionen Haushalten als Kunden hat sich vor allem auf Hausrat- und Auto-Policen spezialisiert, bietet aber auch Lebens- und Rentenversicherungen an.

Anzeige

Allstate ist etabliert, wächst aber weiter. Im Mai verkündete der Versicherer etwa, er wolle allein 140 neue Agenturen im Nordosten der USA eröffnen. Zwischen 2009 und 2011 waren es dort 220 neue Geschäftsstellen. Allstate hat ferner den höchsten Quartalsgewinn seit 2007 eingefahren: Der Nettogewinn im ersten Quartal 2012 stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 46,2 Prozent auf 766 Millionen Dollar. Dabei profitierte Allstate von geringeren Kosten bei Katastrophenschäden. Diese sanken von 333 Millionen auf 259 Millionen Dollar – ein Minus von 22 Prozent. Die Dividende im ersten Quartal erhöhte der Vorstand dann auch um fünf Prozent auf 22 Cent je Aktie. Das entspricht einer Rendite von 2,6 Prozent.

Auch die Insider sind vom Unternehmen überzeugt: Vorstand und Aufsichtsrat erwarben zuletzt massiv Allstate- Aktien auf eigene Rechnung. Ein gutes Zeichen. Der Konzern kaufte im ersten Quartal 2012 zudem eigene Aktien für 300 Millionen Dollar zurück. Das ist ebenfalls positiv. Würde die Aktie wie der Branchendurchschnitt bewertet, müsste sie bei 59 Dollar notieren, aktuell liegt der Allstate-Kurs an der Wall Street bei 34,40 Dollar. Der Titel hat also noch viel Luft nach oben.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%