Aktientipp: Südzucker: Satte Gewinne mit und ohne Zuckerordnung

Aktientipp: Südzucker: Satte Gewinne mit und ohne Zuckerordnung

Bild vergrößern

Grafik: Aktienkurs der Südzuckeraktie 2006-2011

Trotz Spitzenergebnis in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres blieben Anleger bei der Südzucker-Aktie vorsichtig. Langfristig sollte sich ein Investment jedenfalls auszahlen.

Obwohl Südzucker in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres (bis Ende Februar 2012) mit 145 Millionen Euro netto (plus 18 Prozent) ein Spitzenergebnis erzielt hat, sind Anleger zurückhaltend. In den vergangenen fünf Wochen, in denen die Aktienmärkte gut liefen, gaben Südzucker-Papiere um fast 15 Prozent nach. Der Grund: Viele Anleger haben Angst, dass das in Brüssel derzeit diskutierte Ende der Zuckermarktordnung im Jahr 2015 negativ auf die Südzucker-Geschäfte durchschlagen könnte. Die Zuckermarktordnung besagt (in der 2006 zuletzt festgelegten Form), dass der Eigenbedarf in Europa zu 85 Prozent durch europäische Hersteller gedeckt wird, der Rest durch Importe.

Mit einem jährlichen Produktionsvolumen von 4,2 Millionen Tonnen ist Südzucker der größte Zuckerhersteller Europas. In den vergangenen Jahren hat Südzucker – vergleichsweise unabhängig von der allgemeinen Konjunktur – unter der Zuckermarktordnung gut verdient. Doch so oder so dürfte sich daran wenig ändern.

Anzeige

Zum einen ist es keineswegs ausgemachte Sache, dass die Zuckermarktordnung 2015 ausläuft. Bis dieser Beschluss alle politischen Hürden genommen hat, können noch mehrere Jahre vergehen. Zum anderen bereitet sich das Mannheimer Unternehmen mit dem Aufbau neuer Geschäftsfelder (Frucht, Tiefkühlpizzen, Stärke) auf die Zeit nach der Marktregulierung vor.

Am wichtigsten jedoch ist, dass Südzucker mit einem Marktanteil von rund 25 Prozent in Europa von steigenden Zuckerpreisen profitiert. Und hier zeigt die große Tendenz weiter nach oben. An der Terminbörse in London sind die Zuckerpreise in den vergangenen eineinhalb Jahren um rund 70 Prozent gestiegen. Der weltweite Agrarboom und die wachsende Nachfrage nach Zucker als Energieträger (etwa für E10-Benzin mit erhöhtem Bioethanolanteil) dürften die Zuckerpreise auf absehbare Zeit weiter steigen lassen.

Dass Südzucker neben den guten operativen Aussichten solide finanziert ist (das Eigenkapital macht 51 Prozent der Bilanzsumme aus und deckt zudem einen großen Teil des aktuellen Börsenwerts), macht das Unternehmen zu einem langfristigen Basisinvestment.

Die WirtschaftsWoche bewertet die Südzucker-Aktie mit einem Chance-/Risikoverhältnis von  5/4 (von 10).

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%