Angeschlagene Kali-Branche: K+S verliert nach Gewinnwarnung von Potash

Angeschlagene Kali-Branche: K+S verliert nach Gewinnwarnung von Potash

Bild vergrößern

Für K+S ist 2013 kein gutes Jahr.

Der Kali-Konzern K+S findet keine Ruhe. Nun die nächste Hiobsbotschaft: Aktien des Konzerns zählten am Freitag zu den größten Verlierern im Dax, nachdem Konkurrent Potash eine Gewinnwarnung aussprach.

Gegen den Trend am deutschen Markt büßten die Aktien von K+S 1,70 Prozent ein. Sie litten darunter, dass der kanadische Konkurrent Potash wegen Marktunsicherheiten seine Gewinnprognose gesenkt hat und zählten am Freitag zu den größten Dax-Verlierern.

Wegen der kurzfristig unsicheren Marktlage würden Kunden nun Aufträge verschieben, begründete der Potash-Konzern seine Vorsicht. Im dritten Quartal werde der Gewinn bei etwa 41 Cent je Aktie liegen, teilte das Unternehmen aus Saskatoon in der kanadischen Provinz Saskatchewan am Donnerstag mit. Im Juli prognostizierte die Firma noch einen Gewinn von 45 bis 60 Cent. 27 von Bloomberg befragte Analysten hatten im Mittel mit 47 Cent ohne Einmaleffekte gerechnet.

Anzeige

“Die Veränderung spiegelt in erster Linie niedriger als prognostizierte Umsatzvolumina gegen Quartalsende wider, als Kunden weiterhin bedeutende Käufe angesichts kurzfristiger Marktunsicherheiten zurückstellten”, schrieb das Unternehmen in der Mitteilung.

Weitere Artikel

"Das ist das übliche Spiel; wenn solche Aussagen von Potash kommen, dann geraten K+S unter die Räder", kommentierte ein Händler die K+S-Abwärtsbewegung. Potash hatten im nachbörslichen US-Handel drei Prozent an Wert verloren.

Der weltweite Kalimarkt wurde Ende Juli erschüttert, als der weltgrößte Hersteller OAO Uralkali ein Handels-Jointventure mit seinem weißrussischen Konkurrenten aufgekündigt hatte. Das russische Unternehmen kündigte an, die Produktion hochzufahren, was die Aktien von Düngemittelunternehmen weltweit absacken ließ.

Der Dax hat am Freitag erneut von Fortschritten im US-Haushaltspoker profitiert und weiter Kurs auf sein Rekordhoch genommen. Am Vortag hatte der deutsche Leitindex bereits um rund zwei Prozent zugelegt und damit seine Verluste der vergangenen drei Handelstage wieder mehr als wettgemacht. Im frühen Handel nun gewann der Dax 0,19 Prozent auf 8702 Punkte. Damit ist er nur noch rund 68 Punkte vom höchsten Stand in seiner 25-jährigen Geschichte entfernt.


Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%