Anleihetipp: KTM: Ritt ohne Rating

Anleihetipp: KTM: Ritt ohne Rating

Bild vergrößern

Der Motorradhersteller KTM will 2012 100.000 Fahrzeuge verkaufen.

Die vor Kurzem herausgegebene Anleihe des Motorradherstellers KTM bewegt sich in einem guten Umfeld. Die Schulden des Unternehmens konnten in den vergangenen Jahren gedrückt und das Eigenkapital deutlich gesteigert werden.

Mit dem Kauf des italienischen Motorradbauers Ducati durch Volkswagen komme Bewegung in die Zweiradbranche, sagt Stefan Pierer, Chef des Motorradherstellers KTM. Die Österreicher erwarten sich dadurch einen Technologieaustausch zwischen Herstellern – so wie er in der Automobilindustrie üblich ist. Halten ähnliche Kooperationen in der Zweiradbranche Einzug, könnte das die bisher hohen Entwicklungskosten senken und den Herstellern insgesamt ein höheres Gewinnniveau ermöglichen.

Als weltweiter Marktführer bei geländegängigen Maschinen wäre KTM ein gesuchter Partner. Das zeigen die bisherigen Kooperationen, etwa mit den Autoherstellern Audi und Opel. Vor allem bei der Konzeption neuer Stadtfahrzeuge für die wachsenden Megacitys erleben Zweiradfahrzeuge derzeit eine Renaissance. Neben ihrem geringen Platzbedarf und dem relativ niedrigen Energieverbrauch ist die Entwicklung von Elektromotorrädern vielversprechend. KTM will noch in diesem Jahr ein erstes Modell auf den Markt bringen.

Anzeige

Besonders wichtig für KTM sind die wachsenden Zweiradmärkte in Asien, vor allem Indien, Indonesien, Malaysia und Thailand. Hier kommt KTM die enge Zusammenarbeit mit seinem indischen Großaktionär Bajaj (47 Prozent Anteil) zugute, Spezialist für zwei- und dreirädrige Fahrzeuge. Mit Bajaj brachte KTM vor wenigen Monaten ein gemeinsames Modell auf den Markt. Die speziell für Indien konzipierte Maschine dürfte wesentlich dazu beitragen, dass KTM nach 87.200 Maschinen (2011) in diesem Jahr bis zu 100.000 Fahrzeuge verkaufen kann. Im Januar und Februar lag der Absatz im Gesamtkonzern um ein Fünftel über Vorjahr. Damit dürfte KTM den Umsatz in diesem Jahr über die 527 Millionen Euro von 2011 bringen. Der Nettogewinn, zuletzt 21 Millionen Euro, sollte ebenfalls höher ausfallen.

Anleiheinfo: KTM
Kurs (in Prozent) 101,78
Kupon (in Prozent) 4,375
Rendite (in Prozent) 4,017
Laufzeit bis 24. April 2017
WährungEuro
ISINAT0000A0UJP7

Für die vor Kurzem herausgegebene Anleihe von KTM ist das kein schlechtes Umfeld. Das Papier mit fünfjähriger Laufzeit ist als Mini-Emission (85 Millionen Euro Nennwert) und ohne Rating eine spekulative Ergänzung für ein Anleihedepot.

KTM hängt maßgeblich vom Geschick seines Großaktionärs Stefan Pierer (50,2 Prozent) ab, treibende Kraft seit dem Wiederaufstieg nach der Unternehmensinsolvenz 1992. Dass Pierer derzeit auf dem richtigen Weg ist, zeigt die wachsende finanzielle Substanz. In den vergangenen vier Jahren sanken die Nettoschulden von 244 Millionen Euro auf 125 Millionen Euro, dagegen wuchs das Eigenkapital von 134 Millionen auf 220 Millionen Euro.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%