Börse Frankfurt: Dax dürfte leichter starten

Börse Frankfurt: Dax dürfte leichter starten

, aktualisiert 19. August 2016, 07:06 Uhr
Bild vergrößern

Noch ist nicht jeder im Urlaub.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Vortagesgewinne beim deutschen Leitindex dürften bald passé sein - zumindest deuten die vorbörslichen Indikatoren darauf hin. Anleger sollten vor allem auf eine Entwicklung achten.

FrankfurtDer Dax konnte sich am Donnerstag etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt, doch am heutigen Freitag dürfte er wieder leichter starten. Vorbörslich notiert das deutsche Börsenbarometer bei 10.580 Punkten. Gestern hatte die Frankfurter Benchmark 0,6 Prozent höher bei 10.603 Punkten geschlossen. Der Grund für die Kursgewinne: Das nach Börsenschluss hierzulande veröffentlichte Protokoll der US-Notenbank Fed habe keine klaren Hinweise darauf geliefert, dass die Fed den Leitzins alsbald anheben wolle, schrieb Marktanalyst Jasper Lawler vom Handelshaus CMC Markets. Höhere Zinsen würden Anleihen im Vergleich zu Aktien attraktiver erscheinen lassen.

Anleger sollten derzeit vor allem auf die Euro-Kursentwicklung beachten, die gestern die Kauflaune dämpfte: Denn in Reaktion auf das Fed-Protokoll setzte der Euro seinen aktuellen Aufwärtstrend fort. Die Gemeinschaftswährung stieg um fast einen halben US-Cent auf 1,1330 Dollar und nähert sich nun dem Niveau an, das sie vor der Brexit-Abstimmung im Juni mit mehr als 1,14 Dollar gehalten hatte. Dies verteuert allerdings heimische Waren und Dienstleistungen im Ausland und belastet somit die Exportgeschäfte der Euro-Zone. Am heutigen Freitag notiert der Euro bei rund 1,1337 Dollar.

Anzeige

Was bei einer fortgesetzten Aufwertung der Heimatwährung droht, führte den Anlegern am Donnerstagmorgen der Blick nach Japan eindringlich vor Augen: Dort war der japanische Aktienindex Nikkei 225 zeitweise auf den niedrigsten Stand seit mehr als einer Woche gefallen.

Die Vorgaben aus Übersee: Gestützt vom weiter kräftig gestiegenen Ölpreis haben die US-Börsen am Donnerstag doch noch ein kleines Plus verbucht. Der Dow Jones Industrial beendete den Tag mit plus 0,13 Prozent auf 18 597,70 Punkte. Am Montag war der Leitindex bei rund 18 668 Punkten auf den höchsten Stand seiner Geschichte geklettert. Der marktbreite S&P-500-Index legte am Donnerstag um 0,22 Prozent auf 2187,02 Punkte zu. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 rückte um 0,07 Prozent auf 4808,68 Zähler vor. Auch diese beiden Indizes waren zu Wochenbeginn auf Rekordhöhen gestiegen.

An der Börse in Tokio steigen die Kurse. Der 225 Werte umfassende Nikkei legte im Vormittagshandel um 0,8 Prozent zu. Der breiter angelegte Topix stieg um 0,7 Prozent auf 1299 Punkte.

Die Termine heute: Fitch Ratings überprüft die Bonitätsnote von Portugal. Mit "BB+" liegt das Rating schon länger im Bereich für schwache Schuldner. Es sind aber kritische Töne und ein negativer Ausblick möglich. In den vergangenen Tagen sind die Anleihen Portugals wegen kritischer Äußerungen der kleinen Agentur DBRS bereits unter Druck geraten. DBRS bewertet Portugal als einzige Agentur noch im Investmentgrade für solide Schuldner - und ermöglicht damit, dass die EZB die Anleihen des Landes kaufen kann. Und der börsennotierte Fußballverein Borussia Dortmund präsentiert die Zahlen des Geschäftsjahrs 2015/16.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%