Börse Frankfurt: Dax hält die 12.000 Punkte

Börse Frankfurt: Dax hält die 12.000 Punkte

, aktualisiert 23. Februar 2017, 07:28 Uhr
von Ilias StampoulisQuelle:Handelsblatt Online

Die Anleger treiben den Leitindex in ihre Trump-Rally und halten auch am Donnerstag vor dem Start des Präsenzhandels durch. Fast zwei Jahre ist es her, dass der Dax so hoch stand. Was heute ansteht.

FrankfurtDie Dax-Anleger schnuppern weiter Höhenluft. Mit dem Sprung über die 12.000-Punkte-Marke stieß der Leitindex vor in Höhen, die er seit knapp zwei Jahren nicht mehr gesehen hatte. Am Mittwoch reichte ein kleines Plus für den Meilenstein, den das wichtigste deutsche Marktbarometer zuletzt im April 2015 passierte.

Seinen Gipfel fand der Aktienindex bei 12.031 Zählern. Am Ende konnte er die Marke nicht halten. Der Dax ging mit 11.998 Punkten 0,3 Prozent fester aus dem Handel. Vorbörslich hält der Dax am Donnerstag dieses Niveau und pendelt um die Marke von 12.000 Punkten.

Anzeige

Die US-Börsen haben nach der Rekordjagd der vergangenen Tage am Mittwoch eine Verschnaufpause eingelegt. Die wichtigsten Indizes beendeten den Handel uneinheitlich. Auch die Veröffentlichung der Mitschriften der jüngsten Fed-Zinssitzung sorgte kaum für Impulse.

In den Protokollen hieß es, eine geldpolitische Straffung könne nach Ansicht vieler Währungshüter "recht bald angebracht" sein. Ein Schritt nach oben im März sei eine Option, die auf dem Tisch liege, betonte zudem Direktoriumsmitglied Jerome Powell vor Journalisten in New York.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte beendete den Handel 0,16 Prozent höher auf 20.775 Punkte und markierte ein neues Rekordhoch. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,11 Prozent auf 2362 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank um 0,09 Prozent auf 5860 Punkte.


Was der Tag bringt

Der an Opel interessierte französische Autobauer PSA legt am Donnerstag (08.00 Uhr) in Paris seine Geschäftszahlen für 2016 vor. Beobachter erwarten, dass sich Konzernchef Carlos Tavares auch zur geplanten Übernahme der General-Motors-Tochtergesellschaft Opel äußern wird. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) wird bei ihrem französischen Amtskollegen Michel Sapin erwartet, um über das Geschäft zu sprechen.

Der Bund darf sich erneut auf einen Milliardengewinn der Bundesbank freuen. Manches deutet darauf hin, dass die Überweisung aus Frankfurt für 2016 noch etwas höher ausfallen wird als für das Vorjahr. 2015 hatte die Notenbank rund 3,2 Milliarden Euro Überschuss erzielt, die Bilanz für das abgelaufene Jahr veröffentlicht die Bundesbank am Donnerstag (11.00 Uhr).

Die robuste Konjunktur und die historisch günstige Lage auf dem Arbeitsmarkt haben die öffentlichen Kassen in Deutschland im vergangenen Jahr gefüllt. Zudem konnte sich der Staat dank niedriger Zinsen günstiger verschulden. Endgültige Zahlen sowie Details zur Konjunkturentwicklung im vierten Quartal 2016 gibt die Wiesbadener Behörde am Donnerstag (08.00 Uhr) bekannt.

Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) veröffentlicht am Donnerstag (8.00 Uhr) ihre aktuellen Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland. Zum Jahresanfang war die Kauflaune der Deutschen gut. Bereits zum dritten Mal in Folge war der monatlich berechnete Konsumklima-Index gestiegen.

Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 dürfte am Donnerstag (8.00 Uhr) eine gute Bilanz für das vergangene Jahr und einen optimistischen Ausblick vorlegen. Die erfolgreiche Verknüpfung von Werbefernsehen und eigenen Internetgeschäften sollten Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert haben.

Rund 5000 illustre Gäste aus Politik, Wirtschaft und Society werden am Donnerstagabend beim 61. Wiener Opernball erwartet. Traditionell wird der Ball in der Wiener Staatsoper mit dem Einzug junger Debütantenpaare sowie mit Gesangs- und Balletteinlagen eröffnet. Als Höhepunkt wird der Auftritt von Startenor Jonas Kaufmann (47) erwartet. Der Wiener Unternehmer Richard Lugner (84) hat diesmal die amerikanische Schauspielerin Goldie Hawn (71) engagiert.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%